Sabine Kuegler in Swasiland – Afrika im WM-Fieber

Nach vielen Stunden Stillsitzen in einem überfüllten Flugzeug kamen wir endlich in Swasiland an. Der einzige Höhepunkt des Fluges: Jens Lehmann, ehemaliger Torwart der deutschen Nationalmannschaft, war auch an Bord.

In Johannesburg stiegen wir um zu einem Anschlussflug nach Manzini, Swasiland (wegen der verschärften Sicherheitskontrollen hätten wir den Flug beinahe verpasst). Mein erster Eindruck von Swasiland: Das Wetter ist absolut perfekt hier – nicht zu heiß und nicht zu kühl.

Am Flughafen wurden wir – Wolfgang von World Vision Deutschland, Karl, unser Kameramann und ich – von Mandla empfangen, der für World Vision in Swasiland arbeitet. Etwa eine Stunde verbrachten wir mit der Suche nach einer Telefonkarte (unsere Handys funktionieren hier nicht), holten uns dann noch etwas zu essen und checkten im Hotel ein.

Danach ging es los zu einem Public Viewing des Spiels Deutschland – Argentinien. Was für ein Spiel und was für großartige Zuschauer!!! Während der ersten drei Minuten feuerten alle Argentinien an. Als dann Deutschland anfing, Tore zu schießen, jubelten alle, auch diejenigen mit Argentinien-T-Shirts, für Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar


× sechs = 12