Eine Kamera auf großer Reise, Berichte im Fernsehen und viele Sprachbarrieren

Eindrücke vom internationalen Peer Up Jugendforum in Rumänien 2012 von Patricia Jessel & Anna-Maria Wedekin

Flashmob auf dem Marktplatz in Cluj

Das Forum begann für uns – und wie wir später erfuhren: für viele andere auch – mit gemischten Gefühlen: Was genau erwartet uns eigentlich? Und wer sind die anderen Teilnehmer? Bei einer Horde von 72 Jugendlichen aus vier verschiedenen Ländern (Rumänien, Moldawien, Österreich und Deutschland), die sich nach und nach kennenlernten, hatten wir am Anfang Schwierigkeiten bei der Kommunikation. Das verbesserte sich aber bald: für keinen Teilnehmer ist Englisch die Muttersprache. Diese Einsicht ermöglichte ein viel offeneres Aufeinander zugehen. In den fünf Tagen des Forums beschäftigten wir uns ausführlich mit den acht Millenniumsentwicklungszielen (MDGs). Es war beindruckend, mitzuerleben, wie Menschen aus so verschiedenen Ländern, kulturellen Hintergründen und mit verschiedenen Muttersprachen, so gut zusammenarbeiten können. Zusammen haben wir eine großartige Kampagne entworfen, von der wir hoffen, dass viele Menschen sie unterstützen werden und dass sie so der Erreichung der MDGs dient.

Aus dem Angebot an verschiedenen Workshops, die wir bei dem Forum besuchen konnten, entschied ich – Patricia – mich für das Thema “Graphic Design”, weil ich sehr gerne kreativ bin. Wir hatten sehr große Gestaltungsmöglichkeiten und wir konnten unserer Kreativität freien Lauf lassen. Daraus entstanden insgesamt sechs Poster zu unterschiedlichen MDGs, die im Rahmen der Kampagne als Postkarten genutzt werden sollen. Es wurden auch unterschiedliche Logo Entwürfe für die Kampagne erstellt, über die dann bei der Präsentation der unterschiedlichen Workshops abgestimmt wurde. Das Sieger-Logo ist auch schon auf unserer FB-Fan Page zu bewundern (http://www.facebook.com/talk.l.act.more).

Ich – Anna – entschied mich für den Workshop zu Straßenperformance, weil ich viel Spaß an Bewegung und Theater habe. Wir entwickelten, ein Straßentheater, in dem die unterschiedlichen MDGs angesprochen werden. Es endet in dem Aufruf, der auch der Slogan unserer Kampagne ist “Talk less, ACT more!”. Zum Abschluss des Forums, haben wir dieses Theater als Flashmob in Cluj-Napoca aufgeführt. Alle 72 Teilnehmer haben begeistert mitgemacht – für mich wie für viele andere war es der erste Flashmob. Die Anzahl an Journalisten, Kameras und Mikrofonen, die zu unserer aller Überraschung sehr hoch war, verringerte die Nervosität nicht. Aber es lief alles gut, wir wurden interviewt und es wurde im Fernsehen darüber berichtet.

Mit den schönen Erinnerungen an das Forum und die Aktion in der Innenstadt fuhren wir zum Hotelzimmer und ich vergaß meine Kamera im Bus. Mir fiel das erst am Abend auf und als wir am nächsten Tag den Busfahrer anriefen, erfuhr ich, dass meine Kamera schon nach Ungarn gereist war. Tja, so werde ich sie wohl nicht wiedersehen, aber ich wünsche ihr eine gute Reise und hoffentlich so prägende, interessante und spaßige Momente wie bei dem Jugendforum.

Schreiben Sie einen Kommentar


− zwei = 6