Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 3

Das Recht des Stärkeren

Zebra schenkte Wolfgang Niedecken ein Jahr zuvor einen selbst gemachten Stuhl.

Zebra schenkte Wolfgang Niedecken ein Jahr zuvor einen selbst gemachten Stuhl.

Wir erinnern uns an Zebra, den 17jährigen Jungen, der bis vor 2 Jahren als Kindersoldat bei den gefürchteten Mai-Mai Rebellen gefangen war. Im Rebound Zentrum tat er sich als besonders ehrgeiziger Schüler hervor. Als Wolfgang Niedecken das Zentrum im Oktober 2011 besuchte, schenkte Zebra ihm einen selbstgebauten Stuhl und Drumsticks.

Nur ein Jahr später hat Zebra seine eigene Schreinerei in Beni eröffnet und sogar bereits 6 Angestellte. Ich staune, als ich die Schreinerei betrete: Dort stehen mehrere elektrische Kreissägen und Handwerkzeuge. Defekte Geräte werden sofort durch neue ersetzt. Den Strom mietet er sich vom Händler nebenan für 4 Dollar pro Tag.

Zebras Familie wohnt in Oicha, ca. 40km nördlich von Beni, an der ugandischen Grenze. Dieses Gebiet ist derzeit aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen nur schwer zugänglich. Dennoch fährt Zebra seine Familie ab und zu besuchen, um sie finanziell zu unterstützen. Doch dort leben möchte er nicht mehr, zu groß ist die Angst, wieder von Rebellengruppen gefasst zu werden.

Zebra mit Angestellten in seiner Werkstatt

Zebra mit Angestellten in seiner Werkstatt

Zebra ist zu einem erfolgreichen Geschäftsmann geworden, nur 5 Monate nachdem er sein Ausbildungszeugnis als Schreiner bekommen hat. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite zeigt er mir sein Büro und einen Ausstellungsraum. Dort stehen mehrere Türen, ein Kleiderschrank, Tische und Stühle. Nebenan hat er sich ein kleines Zimmer gemietet. „Seitdem ich meine eigene Schreinerei habe, lebe ich nicht mehr in der Gastfamilie, sondern alleine. Aufträge habe ich genügend“ sagt Zebra in einer bemerkenswert bescheidenen Art. Zebras Ziel ist es, ein modernes Schreineratelier mit vielen elektrischen Geräten zu führen.

Bescheiden, aber auch stolz zeigt der reintegrierte Kindersoldat Zebra fertige Möbelstücke aus seiner Schreinerei.

Bescheiden, aber auch stolz zeigt der reintegrierte Kindersoldat Zebra fertige Möbelstücke aus seiner Schreinerei.

Nachdem wir uns beeindruckt von Zebra verabschiedet haben, fragen wir einen Nachbarn, wie sich der junge Mann in seinem neuen Umfeld eingelebt hat. „Mit Zebra haben wir überhaupt keine Probleme – im Gegenteil: Er ist der Musterknabe in unserem Stadtviertel“ sagt er und lacht. Ich bin immer noch stark beeindruckt von diesem Erfolg in so kurzer Zeit und frage meine Kollegin, wie dies möglich sei. „Das ist das Recht des Stärkeren“ sagt sie freundlich und zuckt mit den Schultern.

Schreiben Sie einen Kommentar


fünf − = 0