Mücken, Moneten und gesunde Kinder

Unter dem Motto “Gesunde Kinder weltweit – Packen wir’s an!” hat World Vision am Montag (29.10.2012) eine weltweite Aktion im Kampf gegen Mütter- und Kindersterblichkeit gestartet. In 40 Ländern beteiligen sich World Vision Büros an der Aktion. Von der Auftaktveranstaltung mit Kindern der Rhein-Main International Montessori School, Politikern aus dem Bundes- und dem hessischen Landtag und mit Besuchern berichtet Marwin Meier:

“Und kann eine Malaria-Mücke in einer warmen Wohnung in Deutschland leben?“ Diese und viele andere Fragen rund um das Thema Kindersterblichkeit und Kindergesundheit hatten die ca. 60 SchülerInnen der 5. und 6. Klasse der Rhein-Main International Montessori School Friedrichsdorf. Das lebendige Schüler-Engagement war das Zentrum und der Motor der Auftaktveranstaltung für World Visions Aktion „Gebt uns die Hand“ in der World Vision-Zentrale in Friedrichsdorf.

Die Aktion ist Teil der ‚Global Week of Action‘ – einer weltweiten Aktionswoche im Rahmen der politischen Anwaltschaftskampagne “Gesunde Kinder Weltweit”. Ab dem 13. November sollen weltweit politische Entscheidungsträger an ihre Verantwortung für das Erreichen des Milleniumsziels erinnert werden. Das Ziel ist es, die Kindersterblichkeit um zwei Drittel bis 2015 zu reduzieren. Beim gegenwärtigen Stand der Dinge wird dieses wichtige Ziel nicht erreicht werden. Um hier laut zu werden, ruft World Vision in mehr als 60 Ländern zum Mitmachen auf.

So schrieben die Fünft-und Sechstklässler gestern in Friedrichsdorf ihre Wünsche für “Gesunde Kinder Weltweit” auf Papierhände, hängten diese auf eine Wäscheleine und übergaben sie den zur Auftaktveranstaltung erschienenen Politikern. Anwesend waren neben dem Bürgermeister von Friedrichsdorf, Horst Burghardt (Grüne) auch der Wahlkreisabgeordnete im Bundestag Dr. Stefan Ruppert (FDP) und die Landtagsabgeordneten Ellen Enslin (Grüne) und Petra Fuhrmann (SPD). Die Politiker versprachen den versammelten Kindern, sich mehr in Bundes- und Landestag für Kinder in der armen Welt einzusetzen. Gemeinsam ließen sich dann Kinder und Politiker für die internationale Fotowand ablichten. Schon mehr als 100.000 Menschen haben für diese Aktion die Hände gehoben. Jetzt sind es dank der Schüler, Lehrer und Politiker siebzig mehr!

Auch Sie sind eingeladen unsere Aktion mit ihren Wünschen für Kinder in der armen Welt und mit der von Ihnen gestalteten Online-Hand und mit ihrem Foto auf der internationalen Fotowand zu unterstützen! Erfahren Sie mehr unter http://www.gesunde-kinder-weltweit.de.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar


8 − fünf =