Gebt uns die Hand – Aktion am Brandenburger Tor

20121119_world_vision_0145_1

Bild 1 von 24

Gebt uns die Hand - Fuer Gesunde Kinder Weltweit! Aktion fuer die Verbesserung der Gesundheitsversorgung von Kindern in armen Laendern. Media Stunt von WORLD VISION e.V., Pariser Pariser Platz, Berlin, 19.11.2012

Bericht von Fiona Uellendahl, zuständig für Lobby- und Kampagnenarbeit

Gesunde Kinder Weltweit! Packen wir’s an!

So lautete heute das Motto von 21 Jugendlichen aus Rumänien, Deutschland und Österreich, sowie von Bundestagsabgeordneten und vielen weiteren Unterstützern bei einer Aktion von World Vision am Brandenburger Tor in Berlin.

Gemeinsam haben sie sich vor zwei überdimensional großen Händen, das Symbol unserer Kampagne „Gesunde Kinder Weltweit“, für eine bessere Gesundheitsversorgung von Kindern in armen Ländern stark gemacht.

Die Jugendlichen hatten zuvor eine große „Wunschhand“ mit ihren ganz persönlichen Wünschen für die 6,9 Millionenen Kinder, die jährlich an leicht behandelbaren oder vermeidbaren Krankheiten sterben müssen, gestaltet. Diese Hand übergaben sie an den Vorsitzenden des Bundestagsunterausschusses für Gesundheit in Entwicklungsländern, Uwe Kekeritz, und hatten natürlich auch konkrete Fragen an die Politiker.

So wollten sie von Uwe Kekeritz wissen, wie er sicherstellen wird, dass ihre Wünsche von der Bundesregierung auch gehört werden. An Karin Roth, Mitglied des Bundestagsauschusses für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung richteten sie die Frage:„Was können Sie und was kann die Bundesregierung dafür tun, damit die hohe Rate der Kindersterblichkeit in armen Ländern gesenkt wird?“.

„Deutschland muss seine Versprechen halten und in aller erster Linie das 0,7% Ziel erreichen – also 0,7 % seines Bruttonationaleinkommens für Entwicklung leisten. Medizinische Versorgung ist nicht nur ein Menschenrecht, sondern auch eine Verpflichtung der internationalen Staatengemeinschaft“, so Uwe Kekeritz. Alle Geberländer und natürlich auch Deutschland stünden in der Verpflichtung sich mehr für die Gesundheitsversorgung in armen Ländern und gegen die Mütter- und Kindersterblichkeit einzusetzen. „Leider trifft es häufig die Allerkleinsten am schlimmsten. Wir dürfen das nicht einfach so hinnehmen,“ betonte der Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Ruppert. Karin Roth unterstrich, dass es vor allem auch einer ausreichenden Finanzierung bedarf, auch da müsse die Bundesregierung nochmal nachbessern. Dass die Regierungen der reichen Länder gemeinsam mit den Regierungen der armen Länder zusammenarbeiten müssen, um dieses Ziel zu erreichen, war für die Bundestagsabgeordnete Angelika Graf besonders wichtig.

Nicht nur in Deutschland, sondern in 69 Ländern rund um den Globus finden in diesen Wochen Aktionen im Rahmen der Kampagne „Gesunde Kinder Weltweit“ Aktionen statt, an denen sich über eine halbe Million Menschen beteiligt haben. Schon jetzt ein überwältigender Erfolg für die Kampagne!

Noch bis zum 31. März 2013 sammelt World Vision Deutschland „Wunschhände“. Jeder kann mitmachen und uns eine Wunschhand – entweder online oder in Papierform – zusenden. Alle bei uns eingegangen Wunschhände werden wir im Anschluss an die Aktion an die Bundesregierung übergeben.

Alle Informationen zum Mitmachen und zur Kampagne finden Sie hier:

Schreiben Sie einen Kommentar


× 4 = zwanzig vier