Heute ist Afrika in 16 deutschen Städten ganz nah

Gemeinsam-fuer-Afrika-Tag

Am Internationalen Afrikatag, dem 25. Mai, macht das Bündnis Gemeinsam für Afrika jedes Jahr mit Straßenaktionen auf die Potenziale und Probleme Afrikas aufmerksam. Heute finden diese Aktionen im Rahmen des ersten deutschen Entwicklungstags in 16 deutschen Städten statt. World Vision ist in Berlin und Marburg auch mit eigenen Infoständen vertreten. Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

In den 16 Aktionsstädten wartet ein fünf Meter hoher Afrika-Kontinent auf Ihren Besuch. Auf diesem stellen wir Ihnen die Projektarbeit der Organisationen von Gemeinsam für Afrika vor. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Projekte und erhalten Sie exklusive Infos von den Mitarbeitern. Sie können auch eigene Botschaften, Grüße oder Wünsche an dem Afrika-Kontinent platzieren.

„Afrika ist viel mehr als der Kontinent der Krisen und unser Engagement dort trägt vielfach gute Früchte“, betont Silvia Holten, Sprecherin von World Vision. „Sogar die ärmsten Länder wie Sierra Leone und der Tschad haben entdeckenswerte Reichtümer und machen dort, wo wir uns engagieren, beachtliche Fortschritte. Wir messen dies ganz konkret an Daten zur Gesundheit der Kinder, an Bildungserfolgen und am Einkommen der Familien. Unser Nachbarkontinent verdient aber auch deshalb mehr Aufmerksamkeit, weil sich der Klimawandel dort besonders stark auswirkt, die Bevölkerung wächst und die junge Generation nicht zuletzt durch das Internet neue Perspektiven sucht.“

World Vision Deutschland hat sich im Jahr 2012 mit rund 32 Millionen Euro in 20 afrikanischen Ländern engagiert und damit etwa 5,3 Millionen Menschen erreicht. In allen Partnerländern ist die Verbesserung der Ernährungssituation ein besonderer Schwerpunkt. In Ostafrika unterstützt World Vision außerdem länderübergreifend die Vorsorge gegen wiederkehrende Dürren, in Westafrika die Bekämpfung von Malaria und den Zugang zu Wasser, und im südlichen Afrika die Prävention von HIV/Aids.

„Wir haben gute Erfahrungen mit unserem Ansatz, jeweils rund 15 Jahre mit der Bevölkerung einer Region zusammen zu arbeiten und flexibel auf Lernprozesse zu reagieren. Kinderpatenschaften, Spenden und die Förderung über Drittmittel machen unsere langfristige Arbeit vor Ort möglich.“

Das Bündnis Gemeinsam für Afrika orientiert seine jährlichen Kampagnen an den Millennium-Entwicklungszielen. Mit der diesjährigen Aktion zeigt das Bündnis, es geht nur MITEINANDER. FAIR. GERECHT! und bezieht sich damit auf das Millenniumsziel 8, in dem es um den Aufbau einer Globalen Partnerschaft geht. Ein Ziel, das vor allem Industrieländer in die Pflicht nimmt, ihren Beitrag für eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu leisten.

Mehr Infos zu den Veranstaltungen gibt es hier.

Schreiben Sie einen Kommentar


6 + acht =