Zum Nelson-Mandela-Day: Danke, Madiba!

Herzlichen Glückwunsch, Madiba - sagen auch die Mitarbeiter von World Vision Südafrika

Herzlichen Glückwunsch, Madiba - sagen auch die Mitarbeiter von World Vision Südafrika

Südafrikas früherer Präsident Nelson Mandela wird am 18. Juli 95 Jahre alt. Sein Geburtstag ist auf Anregung der UN seit 2010 der weltweite Mandela-Day, mit dem die Vereinten Nationen dazu ermuntern wollen, dass jeder Mensch die Welt ein bisschen besser machen kann. Denn Nelson Mandela ist für Viele ein Held – nicht nur in Südafrika. Eine persönliche Hommage an „Madiba“ von Dirk Bathe:

Der 16. Juli 2004 war ein besonderer Tag in meinem Leben. Zusammen mit Kollegen der Deutschen Welle, für die ich damals arbeitete, hatte ich in Bangkok über die 15. UN-AIDS-Konferenz berichtet. Heute, am letzten Tag der Konferenz, gab es nur noch einen wichtigen Termin. Einen wichtigen Menschen. Nelson Mandela hatte zugesagt, an diesem Tag die Konferenz zu besuchen. Eine große Anstrengung für den damals schon 85jährigen früheren Präsidenten Südafrikas. Ich hatte das Glück, mit wenigen weiteren Journalisten zum Empfang Mandelas zugelassen worden zu sein. Der Raum war per Klimaanlage auf eisige Temperaturen herunter gekühlt, dennoch hatte ich schwitzige Hände. Nelson Mandela hatte mich, wie so viele andere in meiner Generation, zu tiefst beeindruckt. Als Kämpfer gegen die Apartheid ebenso wie als Wegbereiter des friedlichen Wandels Südafrikas zur demokratischen Regenbogennation.

 

Nelson Mandela

Nelson Mandela

Jetzt sollte ich Madiba – so sein Xhosa-Spitzname “Väterchen” – tatsächlich persönlich erleben dürfen. Gestützt auf einen Stock und die Schulter seiner Assistentin betrat er den Raum. Beifall brandete auf. Der gebeugte, graue Mann erfüllte den Raum mit seiner Präsenz. Er ging langsam zu einem Stuhl, lächelte breit und winkte mit einer Hand in die Menge der Wartenden. Jetzt konnten wir Journalisten Fragen stellen. Jedem von uns kam es wohl so vor, als sei dies eine der letzten Gelegenheiten, Nelson Mandela sprechen zu dürfen, so gebrechlich schien er schon damals zu sein.

 

Jetzt, fast zehn Jahre später steht es wirklich schlecht um ihn. Immer wieder ringt er wegen einer hartnäckigen Lungenentzündung mit dem Tod. Der Präsident des Landes, Jacob Zuma hält ständig Pressekonferenzen zum aktuellen Gesundheitszustand des Friedensnobelpreisträgers ab. Südafrika will ihn nicht gehen lassen. Zu schmerzlich ist die Vorstellung, dass der Nationalheld nicht mehr sein könnte.

 

Nicht nur Südafrika hat Mandela viel zu verdanken. Sein Vermächtnis reicht weiter – auch in die Arbeit von World Vision hinein. Wir arbeiten eng mit der Stiftung von Nelson Mandela, dem „Nelson Mandela Children`s Fund“ zusammen. Im vergangenen Jahr organisierte World Vision Südafrika zusammen mit dem Children`s Fund einen Workshop in Soweto zum Thema Gewalt an Kindern. Ein Thema, dass Nelson Mandela besonders am Herzen liegt. Am 18. Juli, dem Mandela-Day, feiert „Madiba“ seinen 95. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

Schreiben Sie einen Kommentar


9 − = zwei