Erdnusspaste rettet Janet in Kenia

Als Janet mit zehn Monaten in ein von World Vision unterstütztes Ernährungsprogramm aufgenommen wurde, wog sie gerade mal fünf Kilogramm. Gleichaltrige Babys bringen in dem Alter normalerweise doppelt so viel Gewicht auf die Waage. Mit dem sogenannten MUAC Band (Mid-Upper Arm Circumference) misst die World Vision-Krankenschwester Leah den Oberarmumfang von Janet und stellt so den Grad der Unterernährung fest. Der rote Bereich heißt, Janets Oberarmumfang liegt bei unter 11 Zentimetern, das entspricht bei einem Erwachsenem gerade mal dem Umfang von zwei Fingern.

Kinder wie Janet wären heute wahrscheinlich nicht mehr am Leben – gäbe es nicht therapeutische Zusatznahrung wie zum Beispiel „Plumpy‘nut“. Die verzehrfertige Erdnusspaste enthält viele wichtige Proteine und Vitamine und somit Nährstoffe, die unterernährten Kindern fehlen. Plumpy’nut hat sich in den World Vision Starthelfer-Projekten als Sofort-Maßnahme gegen akute Unterernährung bewährt.

Therapeutische Nahrung ist ein Aspekt unserer Starthelfer-Programme, mit denen wir und Sie gezielt Kleinkinder vor bleibenden Schäden durch Unterernährung bewahren können. Als Janet während der Hungersnot am Horn von Afrika in ein von World Vision unterstütztes Ernährungsprogramm aufgenommen wurde, wog sie gerade mal fünf Kilogramm. Zehn Monate alte Babys bringen normalerweise doppelt so viel Gewicht auf die …

» Den ganzen Artikel lesen

Der Blick

"Ich habe zwei Söhne bei einem Bombenangriff verloren", sagt Shamma. "Ich weiß nicht, ob sie begraben sind oder einfach nur auf den Straßenrand geworfen wurden."

Etwas haben alle Flüchtlinge aus Syrien gemeinsam: Ihr Gesichtsausdruck spiegelt nicht nur Angst wider und ihr Anblick nicht nur Not. Ich sehe bei Allen Blicke der Hoffnungslosigkeit.

Patricia Mouamar, Sprecherin von World Vision Libanon, schreibt über ihre Gefühle zu Begegnungen mit syrischen Flüchtlingen. Ich habe als Berichterstatterin für World Vision in den letzten anderthalb Jahren dutzende Flüchtlinge im Libanon besucht. Ich habe mit ihnen gesprochen und ihre Geschichten aufgeschrieben. Ich bin noch immer mit vielen von ihnen in Kontakt. Keiner dieser Menschen …

» Den ganzen Artikel lesen

Indien: Karate für starke Mädchen

Children Who Participated in Asia Leader Forum in Chennai City

Immer wieder erschüttern uns Berichte aus Indien über vergewaltigte Mädchen und Frauen. Und auch, wenn die Zahl dieser Taten in Relation zur enormen Zahl von Einwohnern in Indien gesetzt werden muss – grundsätzlich werden Mädchen und Frauen in Indien geringer geachtet als Männer. Dieses Verständnis aufzubrechen ist einer der Aspekte der Arbeit von World Vision. Der wohl wichtigste Ansatz: Mädchen stark machen. Und wie gut das gelingen kann, zeigt das Beispiel der Mädchen-Karate-Gruppe aus Ranchi.

Ein Nachmittag im Sportzentrum von Indiens Hauptstadt Delhi. Die Halle ist erfüllt vom Geräusch nackter Füße auf glattem Boden. Schiedsrichter pfeifen, Trainer geben knappe Anweisungen. Mädchen treten, schlagen sich, stellen Beinchen und versuchen die Gegnerin zu Boden zu schicken. Besonders erfolgreich dabei: Sechs Mädchen aus einem Slum in der Stadt Ranchi. Am Ende des Wettkampfes …

» Den ganzen Artikel lesen

“Energiewende” ist auch Lebenswende

Bekelech the Stove Maker

(Unsere Auflösung zum Foto der Woche)

In Wonchi, nur zwei Fahrstunden von Addis Abeba entfernt, lebt eine bemerkenswerte Frau – Bekelech Mulissa. Ihre Geschichte werden vor allem viele allein erziehende Mütter mögen. Bekelech baut energie-effiziente Öfen, die fast keinen Rauch erzeugen und damit sowohl gesünder als auch klimafreundlicher sind als die traditionellen Öfen in Äthiopien.

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision gibt Flüchtlingen ein Zuhause und eine neue Zukunft

Leyla und Zam Zam

Zamzam ist heute ein gesundes 3-Jähriges Mädchen. Die kleine Somali wäre noch vor zwei Jahren fast an Unterernährung gestorben. Auf dem Höhepunkt der Hungersnot am Horn von Afrika kam die Hilfe gerade noch rechtzeitig.

600 Familien haben dank World Vision und “Aktion Deutschland hilft” endlich ein Dach über den Köpfen. Die neuen Bewohner mussten mit an packen, doch jetzt steht die Siedlung. World Vision hat gemeinsam mit den lokalen Behörden in Puntland, Somalia verhandelt. Mit einem Ergebnis, dass sich sehen lassen kann. Die Binnenflüchtlinge erhalten permanente Landrechte! Auch Zam …

» Den ganzen Artikel lesen

Lothar Baltrusch an der Grenze zwischen Europa und Asien

Hier sieht man die Gesamtstrecke, die Radiojournalist Lothar Baltrusch und Reiseautor Andreas Hülsmann bisher auf den Motorrädern zurückgelegt haben.

Unser engagierter Pate Lothar Baltrusch ist auf seiner Motorradreise nach Vietnam gut vorangekommen und hat inzwischen Russland erreicht. Am 12. Tag nach seinem Start in Schwerte will er heute den Ural überqueren – ab dort ist er dann in Asien unterwegs. Im Juli will er bei seinem Patenkind Huyen in Vietnam sein. Gestern notierte er …

» Den ganzen Artikel lesen

Elend an der Grenze zwischen Syrien und Libanon

Im Nord-Libanon erleben die Menschen den Krieg in Syrien fast vor der Haustür. Patricia Mouamor von World Vision, selbst Libanesin, war in den letzten Tagen dort in der Region Akkar unterwegs und ist sehr betroffen von dem Elend, in dem sie die frisch eingetroffenen syrischen Flüchtlingsfamilien vorgefunden hat. Sie leben unter Plastikplanen und ernähren sich von allem was sie finden …

» Den ganzen Artikel lesen