DFB unterstützt World-Vision-Projekt: Kinder in Cacaus Sportschule können bald noch besser kicken

v.l.n.r.:  Reinhard Rauball, Ligapräsident der DFL, Christoph Waffenschmidt, Vorstand World Vision, Cacau und Wolfgang Niersbach, Präsident des DFB, bei der Scheckübergabe in São Paulo

Die gute Nachricht erreichte die Kinder im brasilianischen Mogi das Cruzes rechtzeitig vor der WM: Mit einer Spende von 20.000 Euro unterstützen die deutsche Nationalmannschaft, die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Bundesliga-Stiftung das World-Vision-Projekt „Sports for Life“ in Brasilien.

Jefferson ist ein besonders benachteiligter Teil der Stadt Mogi das Cruzes nahe São Paulo. Arbeitslosigkeit, Frust und Gewalt bestimmen dort den Alltag vieler Kinder und Jugendlicher. Seit Sommer 2013 gibt es jedoch einen Lichtblick: Gemeinsam mit World Vision hat der VfB-Fußballer und 23-malige Nationalspieler Cacau das Projekt „Sports for Life“ ins Leben gerufen.

Mit Mannschaftssportarten wie Fußball und Basketball, aber auch mit Kampfsportarten wie Taek-Won-Do lernen die Kids, soziale Fähigkeiten zu entwickeln, die ihnen im Leben weiterhelfen – wie Gemeinschaftssinn, Verantwortung, Gesundheitsbewusstsein und Zielstrebigkeit.

Das Konzept hat auch den deutschen Fußball überzeugt: Am Pfingstmontag überreichten Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), und Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball in São Paulo eine Spende von 20.000 Euro an Cacau und Christoph Waffenschmidt, den Vorstandsvorsitzenden von World Vision Deutschland. „Es freut mich, dass wir Cacau bei diesem tollen Projekt in seiner Geburtsregion unterstützen können“, sagte Niersbach, dessen Verband während der WM auch abseits des Platzes Akzente in Brasilien setzen will, “so wie es die Mexiko-Hilfe seit fast 30 Jahren macht“.

World-Vision-Botschafter Cacau war voller Freude: „Diese Unterstützung ist ein Bekenntnis zur Kraft des Sports. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, keine Perspektive im Leben zu haben – und welche Wege Mannschaftssport eröffnen kann. Es ist sehr ermutigend, dass der DFB uns dabei hilft, Mädchen und Jungen in Brasilien aus dem sozialen Abseits zu holen.“

Ein starkes Team für die Kinder in Jefferson

Ein starkes Team für starke Kinder und Jugendliche in Jefferson (Foto: Dirk Bathe/World Vision)

Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender des World Vision Deutschland e.V., dankte dem DFB ebenfalls: „Für die Kinder in Jefferson ist es ein starkes Zeichen, dass der deutsche Fußball sie jetzt wahrnimmt und fördert. Viele warten schon sehnsüchtig darauf, dass aus dem staubigen, steinigen Platz, auf dem sie jetzt kicken, bald ein richtiger Fußballplatz wird. Die gute Nachricht erreicht sie pünktlich vor dem Start der WM!“

Die Spende erfolgte im Rahmen der gemeinsamen Initiative “Sonhos de Criancas 2014″ (Kinderträume 2014) von Nationalmannschaft,  DFB-Stiftung Egidius Braun und Bundesliga-Stiftung. Mit der Spende soll in Jefferson nicht nur ein Fußballfeld gebaut, sondern auch der Fußballunterricht erweitert werden.

Weitere Infos zu “Sports for Life” gibt’s hier auf der Projektseite.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar


− 3 = null