Stillen – ein Gewinn fürs Leben

Stillende Mutter auf den Philippinen in einem "Child Friendly Space" nach Taifun Haiyan (Foto: World Vision)

Stillen ist einer der einfachsten und kosteneffektivsten Wege, um Kinder gesünder und Familien stärker zu machen. Denn Muttermilch und körperliche Nähe sind die Grundlage für nachhaltige Entwicklung und soziale Kompetenz.

Stillen ist vor allem für Kinder in Entwicklungsländern buchstäblich überlebenswichtig. Das zeigt ein Blick auf die Zahlen. Zwar sank seit 1990 die Zahl der Kinder unter 5, die aus vermeidbaren Gründen starben, um 47 Prozent. Dennoch sterben immer noch 6,6 Millionen Kleinkinder jährlich, mehr als 40 Prozent davon sind Neugeborene.

Ausschließliches Stillen: 10 Vorteile auf einen Blick (Quelle: WHO/Philippinisches Gesundheitsministerium)

Ausschließliches Stillen: 10 Vorteile auf einen Blick (Quelle: WHO/Philippinisches Gesundheitsministerium)

Unmittelbares Stillen in der ersten Lebensstunde kann einen von fünf Todesfällen vermeiden – das sind mehr als 500.000 Kinder jährlich und mehr als 1500 täglich. Der Zusammenhang zwischen Stillen und dem Milleniumentwicklungsziel 4 – der Senkung der Kindersterblichkeit – ist damit eindeutig.

“Eine echte Superpower”

Doch Stillen senkt nicht nur die Sterberate. Es bringt Menschen lebenslang anhaltende Vorteile. Es ist die Basis für einen gesunden Ernährungsstatus und senkt das Risiko, dass Kinder an Mangelernährung leiden, fettleibig werden oder andere ernährungsbedingte Krankheiten bekommen. Auch die Gehirnentwicklung wird durch den guten Ernährungsstatus und durch die enge Bindung zwischen Mutter und Kind unterstützt.

marwin-meier„Der Beginn des Stillens innerhalb der ersten Lebensstunde kann die Überlebenschancen eines Neugeborenen um bis zu 20 Prozent verbessern,“ kommentiert Marwin Meier, Gesundheitsexperte bei World Vision Deutschland. „Ausschließliches Stillen versorgt nicht nur das Baby mit perfekt angepasster Nahrung, sondern schützt sogar auf natürlichem Wege die Mutter vor einer verfrühten Schwangerschaft. Diese einfachste Intervention hat das Potenzial, Hunderttausende von Babies zu retten und die Widerstandskraft von Millionen weiteren zu stärken! Eine echte Superpower für die kleinen Lebensbeginner!“

Mehr als 50% der Neugeborenen werden nicht gestillt

Bei solchen Vorteilen ist es schwer zu glauben, dass weniger als die Hälfte aller Neugeborenen weltweit gestillt werden. Noch weniger werden in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich gestillt. Häufig erhalten sie z.B. Tees aus verunreinigtem Wasser oder Breie, die sie noch nicht richtig verdauen können. Erkrankt ein Baby an Durchfall oder erleidet es Mangel, kann das tödlich enden.

Szene aus dem Projektgebiet Kibu, Uganda: Asha Nongobi, 35, hält ihre 3-monatige Tochter Maria Goretti im Arm. Mattew Nyanzi, 40, freiwilliger Gesundheitsberater von World Vision, gibt ihr Tipps rund um die Gesundheit von Mutter und Kind. (Foto: World Vision)

Szene aus dem Projektgebiet Kibu, Uganda: Asha Nongobi, 35, hält ihre 3-monatige Tochter Maria Goretti im Arm. Mattew Nyanzi, 40, freiwilliger Gesundheitsberater von World Vision, gibt ihr Tipps rund um die Gesundheit von Mutter und Kind. (Foto: World Vision)

Um diesen Trend zu verändern, müssen soziale Praktiken verändert werden. Mehr Frauen sollen zum Stillen ermutigt werden. Das geht nur in Zusammenarbeit mit Dorfgemeinschaften und Familien und als sektorübergreifendes Projekt: Die Bereiche Ernährung, Mutter-Kind-Gesundheit und frühkindliche Entwicklung müssen einbezogen werden.

Die Veränderung beginnt mit 7-11

Genau das versucht World Vision mit dem 7-11-Konzept. 7-11 umfasst sieben Maßnahmen für (werdende) Mütter und elf für Babys und Kleinkinde. Durch sie wird die Mutter-Kind-Gesundheit im Allgemeinen und ganz speziell das ausschließliche Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten und das weitergeführte Stillen bis zum zweiten Lebensjahr gefördert – damit Kinder von Anfang an eine Chance auf ein gutes Leben bekommen.

Unterstützen auch Sie unsere Kampagne „Gesunde Kinder Weltweit“ und fordern Sie das Recht für alle Kinder ein, ihren 5. Geburtstag erleben zu dürfen! Hier können Sie unterschreiben: http://www.gesunde-kinder-weltweit.de

Werden Sie Starthelfer und ermöglichen Sie Babys und Kleinkindern einen guten Start ins Leben:  http://www.worldvision.de/spenden-starthelfer-werden.php

3 Kommentare

  1. Timo, 6. Mai 2018

    Danke für den inspirierenden Artikel.

    Ergänzen kann ich nur noch die Wunderfrage: “Was würdest Du anfangen, wenn Du wüsstest, dass Du nicht scheitern kannst?”

Schreiben Sie einen Kommentar


drei + = 11