Welttoilettentag: Ein stiller Ort für jeden und jede!

Kangkong (Wasserspinat), Zwiebeln und Auberginen wachsen in einer ausrangierten Toilette auf der Insel Leyte in den Philippinen. Die hat ein kreativer Gärtner als Pflanzgefäß recycelt. Hinterhofgärten halfen den Menschen nach dem verheerenden Taifun, schnell wieder eigenes Essen anzubauen und auch ohne Geld und Arbeit zu überleben. World Vision setzt bei der Katastrophenvorsorge gezielt auf Hinterhofgärten und fördert Gartenprojekte in Gemeinden und Schulen - allerdings selten in ausrangierten Toiletten ;-) (Foto: World Vision)

Schlüssellochlatrinen in Mali, lange Gräben in Südsudan, Wasserklos in Georgien: Groß ist die Vielfalt der Toilettenlösungen, die World Vision weltweit gemeinsam mit vielen Menschen weltweit umesetzt. Eines ist allen gemein: Sie sind ein wichtiger Baustein für eine gesündere, sichere Entwicklung von Kindern und Erwachsenen. Eine gar nicht anrüchige Fotogalerie – einfach Reinklicken!

» Den ganzen Artikel lesen

Film über Kinderrechte erreicht UN in New York

KRJubiläum_Collage

Zum 25. Jubiläum der UN Kinderrechte hat World Vision Kinder und Jugendliche weltweit aufgerufen, als WoVi-Reporter für Kinderrechte Beiträge einzusenden auf die Frage: Wie wünscht Du Dir die Welt? Dafür wurde eine Internet-Plattform als World Vision Kinderrechte Nachrichten-Studio bereitgestellt. Das Ergebnis wurde jetzt in New York UN Vertretern vorgestellt mit der Forderung: Beteiligt Kinder schon heute – auch bei den neuen globalen Zielen der UN!

» Den ganzen Artikel lesen

Reisebericht zum Patenkind Sherlyn im World Vision-Projekt Nueva Esperanza Dajabon

WorldVision_neu

von Olaf Maaz und Rosis Beltre Nach noch nicht einmal einem Jahr meiner Patenschaft zu dem dominikanischen Mädchen Sherlyn (5 Jahre alt) hatte ich schon die Gelegenheit Sherlyn und Ihre Mutter zu treffen. Es war eine günstige Konstellation aus Besuch von Bekannten während meiner Urlaubszeit in der dominikanischen Republik und meinem Wunsch, das Mädchen und …

» Den ganzen Artikel lesen

Schlechte Unterkünfte, Temperaturen unter Null: Den Flüchtlingen in Irak droht ein schlimmer Winter

s140965-8: Winter coupled with inadequate shelter, threatens thousands in Iraq

Dohuk, im kurdischen Teil des Irak. “Bitte helfen sie uns, der Winter kommt”, fleht Wahda. Mit ihrere Familie lebt die Mutter im Freien – nur ein paar Plastikfolien, Pappe und Holzpaletten schützen sie derzeit. Nach Schätzungen der UN sind derzeit 5,2 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen, und die Temperaturen sinken unerbittlich.

» Den ganzen Artikel lesen

Emma Schweiger stellt Kinderrechte-Film in Berlin vor – Deutschland ist bei Mitbestimmung, Chancengleichheit und Erziehung ohne Gewalt noch kein Weltmeister

Blog_Emma_Schweiger

In den kommenden Tagen werden deutsche Politiker noch viel zu Rechten von und großen Taten für Kinder sprechen, weil die UN-Kinderrechtskonvention in diesem Monat 25 Jahre alt wird. Doch wir möchten, dass die Mädchen und Jungen, um die es geht, zuerst Gehör finden. Das Kindernachrichten-Portal “WoVi-Reporter” hat dafür in den letzten Wochen und Monaten ein Forum geschaffen. …

» Den ganzen Artikel lesen

Heimat oder Gefahrenzone?

Kbecker__00001-31_SchiffeInBarangay

Im November 2013 tötete Taifun Haiyan auf den Philippinen mehr als 6000 Menschen. Ein Jahr danach haben sich in Tacloban wieder zehntausende Menschen auf dem risikoreichen Küstenstreifen angesiedelt, den die Sturmflut weggespült hatte. Die Regierung verbietet das Bauen, doch die Menschen wissen nicht wohin – das meiste Land ist in den Händen von Firmen und Großgrundbesitzern. World Vision vermittelt.

» Den ganzen Artikel lesen

Mehr als einer Million Menschen nach Haiyan geholfen

Nebenan ist eine alleinerziehende Mutter eingezogen (Foto: Dorothea Hohengarten/World Vision)

World Vision zählt zu den führenden Hilfsorganisationen, die den Menschen auf den Philippinen nach dem verheerenden Tropensturm Haiyan geholfen haben – auch dank der großen Hilfsbereitschaft in Deutschland. Der Taifun und die Sturmflut, die er auslöste, rissen mehr als 14 Millionen Philippiner aus ihrem bisherigen Leben – 5,9 Millionen davon Kinder. Ein Jahr danach ist der Wiederaufbau in vollem Gang. World Vision hat mehr als eine Million Menschen erreicht.

» Den ganzen Artikel lesen