“Meine Zukunft ist vorbei” – Jugendliche aus Syrien berichten

Syrien

Was würde Euch bewegen, wenn Ihr ein syrischer Flüchtling wärt - was für Träume und Hoffnungen hättet ihr? Mit eigenen Worten berichten Kinder und Jugendliche über ihr Schicksal als Flüchtlinge in Jordanien und Libanon. Sie verlieren jeden Tag ein Stück Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Das Video zeigt die Kinder und ihren starken Wunsch nach einem normalen Leben sowie nach Bildung:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit und spenden Sie für syrische Flüchtlinge – schon ab einer Spende von 40 Euro können wir eine ganze Familie mit Hilfe erreichen:

https://www.worldvision.de/spenden-katastrophenhilfe-spendenformular-syrische-fluechtlinge.php

1 Kommentar

  1. Lisa, 10. August 2017

    Unter schweren Belastungen wie z.B. kritischen Lebensereignissen (Verlust eines nahestehenden Menschen, Unfall, Krankheit, traumatische Bedrohung)fragen wir uns nach dem Sinn des Ganzen. Die Kontrolle über das eigene Leben wird aus der Hand genommen und man fühlt sich hilflos den Gegebenheiten ausgeliefert, fühlt sich ohnmächtig.”Sinn des Lebens” kann nach Chamberlain mit dem Erreichen von gesteckten Zielen gewonnen werden. Im Video sind dagegen Jugendliche zu sehen, die für ihre Zukunft keine Hoffnung mehr finden und sich selbst in ihrer Lebenswelt als nutzlos empfinden. Entscheidend für den Bewältigungsprozess ist der gewählte Umgang mit dem Einschnitt in den Lebenslauf. Interessant dazu ist eine Aussage eines Journalisten, der die Flüchtlingslager als “Städte der Zukunft” bezeichnet und die Flüchtlingslager nicht als isolierte Ghettobildung sieht. Vor dem Hintergrund, dass eine Flüchtlingskrise auf eine Dauer von ca. 17 Jahren geschätzt wird,impliziert dieses Verständnis eine Entwicklungshilfe, die Menschen im Flüchtlingslager einen Alltag mit Bildung und eigenem Wohnraum schaffen möchte.

Schreiben Sie einen Kommentar


9 − eins =