Sport-Talente helfen Kindern: United Volleys gehen als Paten in neue Saison

Team_Halle_blog

Die Saison der Volleyball-Bundesliga beginnt mit einer schönen Nachricht: Das Erstligateam der United Volleys engagiert sich ab sofort nicht nur für den Sport und die Nachwuchsförderung im Rhein-Main-Gebiet, sondern will auch überregional Verantwortung übernehmen und einen Beitrag dazu leisten, Kindern eine Zukunft zu sichern. World Vision haben sie als Partner für ihr soziales Engagement ausgewählt.

Die Mannschaft des Bundesliga-Aufsteigers hat die Patenschaft für Kinder in dem Regionalentwicklungsprojekt Diaso in Ghana übernommen, wo knapp 23 Prozent der Jungen und Mädchen unterernährt sind und die Bevölkerung unter einer schlechten Gesundheitsversorgung leidet. Nur 19 Prozent können lesen und schreiben. Zusammen mit den Dorfgemeinschaften und lokalen Partnern konnte World Vision bereits verschiedene Aufklärungsmaßnahmen zu gesunder Ernährung, Krankheitsvorsorsorge und Hygiene durchführen und unterstützt viele weitere Vorhaben. Zudem wurden zahlreiche „Kinderklubs“ gegründet, in denen Kinder lernen, ihre Stimme zu erheben und sich für die Entwicklung ihrer Heimat zu engagieren.

„Die Unterstützung dieses sozialen Projekts ist uns ein wichtiges Anliegen. Indem unser Team das Logo von World Vision auf dem Trikot trägt, wollen wir auch andere dazu motivieren, Patenschaften zu übernehmen“, erklärte United Volleys-Manager Henning Wegter anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Georg Kessler, Senior Advisor Relationship von World Vision Deutschland, in der Frankfurter Fraport Arena.

Für das Saison-Eröffnungsspiel heute in der Fraport-Arena wünschen wir dem Team viel Erfolg. Tickets gibt es hier.

Schreiben Sie einen Kommentar


× 1 = acht