Große Spende von „RTL – Wir helfen Kindern“: Hilfe für ehemalige Kindersoldaten aus dem Ostkongo

rtl

Mit großer Freude fand am 1. Juni 2015 die Spendenscheckübergabe in Köln von RTL Charity- Gesamtleiter Wolfram Kons, dem BAP- Frontmann Wolfgang Niedecken und World Vision statt. Als eine der geförderten Initiativen von “RTL- Wir helfen Kindern” bekam das Projekt zur Wiedereingliederung von ehemaligen Kindersoldaten von der Stiftung einen Scheck in Höhe von 226.085 € für das Kindersoldatenprojekt Rebound überreicht. Bild (von l. nach r.): Wolfram Kons (RTL), Wolfgang Niedecken (BAP) und Eva Martin (World Vision)

» Den ganzen Artikel lesen

Weltspieltag – auch in Nepal

"Wir basteln viel und ich male sehr gerne. Ich habe hier viele neue Freunde kennengelernt." Sein Elternhaus wurde zerstört. Seine Schule ist bis auf weiteres geschlossen.

  Weltspieltag! Für Kinder auf der ganzen Welt bedeutet Spielen vor allem eins: Spaß. Beim Spielen lernt man aber auch vieles einfach so nebenher: Geschicklichkeit, Zuhören oder Zusammenarbeit zum Beispiel. Die Kinderschutzzentren von World Vision sind Orte, an denen Kinder nach Krisen wie Erdbeben oder Krieg in schöner und sicherer Umgebung spielen und einfach Kind …

» Den ganzen Artikel lesen

Miteinander – füreinander: Benefizabend für Flüchtlinge mit World Vision-Austellung

Poster_benefiz

Was passiert jetzt eigentlich in Tröglitz, dem kleinen Ort in Sachsen Anhalt, in dem vor kurzem die geplante Flüchtlingsunterkunft angezündet wurde und der Bürgermeister wegen Anfeindungen von Rechtsradikalen zurücktrat?
Am kommenden Montag ist dort jedenfalls einiges los: ein Benefizabend mit viel Musik und unserer Ausstellung über Kinder in bewaffneten Konflikten wirbt für Solidarität mit Flüchtlingen und unterstützt die Asylarbeit im Burgenlandkreis. Herzliche Einladung – und danke fürs Weitersagen!

» Den ganzen Artikel lesen

Hilfe, die ankommt: Decken, Seifen, Zahnbürsten für die Menschen in Nepal

Erleichtert, dass sie jetzt erst einmal das Nötigste erhalten haben: Eine Familie mit ihren Hilfspaketen. "Damit auch diejenigen mit Hilfsgütern erreicht werden, die es besonders schwer haben - Kinder, Ältere, Alleinerziehende zum Beispiel - arbeiten wir eng mit lokalen Partnern zusammen und gehen direkt zu den Häusern, um zu überprüfen, wie es den jeweiligen Familien geht. Entsprechende der Vorgaben der Regierung liegt die Priorität auf Familien mit Kindern unter fünf Jahren, deren Häuser komplett zerstört sind, auf Familien, die Tote zu beklagen haben, und auf Haushalte, denen eine Frau vorsteht", sagt Yacobus Runtuwene von World Vision Nepal. (Foto: World Vision Nepal)

Immer noch sind Zufahrtsstraßen blockiert, kommen Hilfsgüter nur langsam ins Land. Dennoch hat World Vision einen Monat nach dem Erdbeben in Nepal tausende Menschen mit Hilfe erreicht. Auch in Kubinde-Sindhupalchowk, einem Dorf rund 75 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu, haben 400 Haushalte – rund 2000 Menschen – Hilfspakete in Empfang genommen. Das Dorf liegt in einem der am schwersten zerstörten Gebiete. …

» Den ganzen Artikel lesen

Eine Dorfchefin verteidigt das Familien-Glück

Dorfchefin

Dorfchefin Sonat weiß, dass Kinder in einer gesunden Familie am glücklichsten sind und lädt oft in ihr Haus ein, um anderen Familien zu helfen, dieses Glück zu erleben.

Der internationale Tag der Familie ist ein guter Anlass auf das besondere Glück aufmerksam zu machen, das das Leben in einer Familie ausmacht. In unserer Projektregion Tbeng Meanchey in Kambodscha schien mir dieses Glück sehr greifbar zu sein, in vielen kleinen Momenten, die ich zusammen mit meinem Kollegen Vanndeth Um mit der Kamera festgehalten habe. …

» Den ganzen Artikel lesen

Neues Erdbeben erschüttert Nepal – wieder Tote und Verletzte

06_photo by David Munoz

17 Tage nach dem letzten verheerenden Erdbeben hat gestern ein weiteres Erdbeben mit der Stärke 7,4 Nepal erschüttert. Das Epizentrum lag östlich von Kathmandu, nahe der Grenze zu China. Die Distrikte Sindhupalchok, Dolakha und Ramechhap sind wahrscheinlich am meisten betroffen, doch melden unsere Mitarbeiter auch neue Schäden in den vor zwei Wochen stark geschädigten Distrikten Gorkha und …

» Den ganzen Artikel lesen

Starthelfer-Projekte in Uganda: Wie durch mobile Kliniken die Hilfe ins Dorf kommt!

cut_Uganda 1

Unsere Länderreferentin Karin Model war soeben vor Ort in Uganda und hat sich ein Bild von den Fortschritten der Starthelfer-Aktivitäten gemacht. Dabei geht es nicht nur um akute medizinische Versorgung von Schwangeren, Babys und Kleinkindern, sondern auch um Anleitung zu gesunder Ernährung, Vorsorgemaßnahmen und Hygiene.

» Den ganzen Artikel lesen

Lernen, Sparen, Investieren: Mütter in Mauretanien

Muetter

In Mauretanien haben Frauen im öffentlichen Leben mehr Freiräume als in manchen anderen islamischen Ländern. Müttern bleibt bei durchschnittlich mehr als vier Kindern natürlich wenig Zeit diese Freiräume zu nutzen. Die Gründung von Kinderzentren und Spargruppen im Projektgebiet Arafat 1 hat vielen Müttern neue Power gegeben. Länderreferentin Kerstin Koch möchte Ihnen das herausragende und auch vom Staat anerkannte Engagement dieser Frauen gerne vorstellen.

» Den ganzen Artikel lesen

Kleinkinder in Indien: Von Anfang an richtig fördern

W165 0066 009_653881

Bedürftige Kinder von Anfang an zu fördern, ist dringend nötig. Denn Armut kann für Kleinkinder schnell zu einer Frage des Überlebens werden. Eigentlich harmlose Krankheiten wie Durchfall führen in den ersten Lebensjahren häufig zum Tod – wenn sie unbehandelt bleiben. Phasen von Mangelernährung verursachen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen, die das ganze Leben beeinträchtigen. Ein Bericht von unseren Projekten in Indien von Anja Gold:

» Den ganzen Artikel lesen