“Das beste für mich!” – Wie eine Gesundheitsbotschafterin einer jungen Frau zum Glück verhalf

GesundheitsbotschafterinLaxmi (l.) besucht Sita und ihre Tochter Sujita (Foto: World Vision Nepal)

Wie fühlt es sich an, wenn man Kinder haben will und berechtigte Angst davor hat, dass das niemals klappen wird? So erging es Sita, 21, als sie zum vierten Mal schwanger wurde. Sie hatte Fehlgeburten im sechsten, vierten und fünften Monat hinter sich – wie es dazu gekommen war, wusste sie nicht. Doch dann wurde alles gut. Inzwischen ist Sita die Mutter der kleinen Sujita.

» Den ganzen Artikel lesen

Eine grüne Revolution soll von Afrika aus die Welt erfassen

P1090109

Malawi ist ein schönes Land, mit sanften Hügeln. Überall ist es grün, vereinzelt stehen Bäume in der Landschaft, Mais- und Tabakfelder wachsen am Wegesrand. Ich bin überrascht. So viel Grün hätte ich nicht erwartet. Auch in der Hauptstadt Lilongwe gibt es viel Grün und viele Parks zu sehen. Doch der Eindruck täuscht. Der Klimawandel schlägt …

» Den ganzen Artikel lesen

Endlich wieder Schule in Sierra Leone!

Endlich wieder Schule in Sierra Leone - mit Lernmaterialien von World Vision!

Es ist ein Moment der Hoffnung, aber auch der Anfang eines langen Prozesses: In Sierra Leone schultern heute rund 1,7 Millionen Kinder zum ersten Mal seit neun Monaten wieder ihre Schultaschen. Sie kehren voller Wissbegier in die Klassenzimmer zurück, die sie wegen der Ebola-Epidemie verlassen mussten. Doch viele Jungen und Mädchen sind auch traumatisiert, ihre Unsicherheit ist groß. Im Interview erklärt die Ärztin Alison Schafer die großen Herausforderungen, die es jetzt zu meistern gilt.

» Den ganzen Artikel lesen

Erfahrungsbericht aus dem Projekt „Tekove“ in Camiri, Bolivien

Marc Krüger 2

von Marc Krüger, April 2015, Leonberg Im Herbst 2014 beschlossen meine aus Bolivien stammende Frau Teresa und ich, dass wir im Rahmen eines Familienbesuchs, vor Ort, unser bolivianisches World Vision-Patenkind Enrique und seine Familie kennenlernen wollten. Bald darauf setzten wir uns mit World Vision in Deutschland in Kontakt um unser Anliegen auf den Weg zu …

» Den ganzen Artikel lesen

Nehmt einander an!

ostergottesdienst 2015_jochen

Keine Eier zu Ostern? Jedenfalls nicht nur Eier! Eine bunte Menschenkette und viele andere kreative Impulse ermunterten in Warburg viele Christinnen und Christen beim gemeinsamen Osterfrühstück dazu, sich mit dem Thema “Nehmt einander an”, zu beschäftigen und dies mit Hilfe für syrische Flüchtlinge zu verbinden.

» Den ganzen Artikel lesen

Mariella Ahrens in Burundi

IMG_2096 - Kopie - Kopie

Burundi ist einer der kleinsten Staaten Afrikas und Ziel der dritten Projektreise von World Vision Botschafterin Mariella Ahrens. Im Land am Tanganjikasee kümmern sich Mitarbeiter von World Vision (u.a.) um Ernährungs- und Bildungsthemen. Der erste Besuch der Reise gilt der Grundschule „Gatete“, die bereits 2012 eingeweiht wurde und seit dem mit vielen Maßnahmen unterstützt wurde. …

» Den ganzen Artikel lesen

Wanderarbeiter-Baby Pich: Letzter Ausweg Kraftbrei

s150284-1: Tieto Global Oy and World Vision conducts dental mission in North Cebu

Als Baby wurde Pich von ihrer Mutter getrennt – sie ging auf der Suche nach Arbeit in die Hauptstadt. Deshalb wurde das kleine Mädchen nicht gestillt. Pich verlor nach der Geburt so viel Gewicht, dass ihre Großmutter um ihr Leben bangte – bis eine World-Vision-Ernährungsinitiative ihr neue Kraft gab.

» Den ganzen Artikel lesen

Judy Bailey in Burundi

IMG_2361

Es war eine intensive Reise durch Burundi, voller Eindrücke und Begegnungen. Aber eine Begegnung hat Judy und ihren Mann besonders berührt: Das Treffen mit ihrem Patenkind Moses. Judys Söhne hatten zuhause in Deutschland noch einen Fußball gekauft, als Gastgeschenk für Moses. Als die Musikerin dann noch ihre Gitarre auspackte und anfing zu spielen, sangen und …

» Den ganzen Artikel lesen

Ihre Hilfe wirkt: In Ngoyila sind Kinder jetzt gesünder

Mutter_Kind_Ngoyla

Gut ausgebildete Gesundheitshelfer, informierte Bewohner: Mit dem Regionalentwicklungsprogramm Ngoyila stärkt World Vision das Gesundheitssystem in Sierra Leone. Verbesserte Strukturen wappnen die Menschen nicht nur gegen Ebola – hier tragen sie auch dazu bei, die Kindersterblichkeit zu senken. Doch es gibt auch Herausforderungen.

» Den ganzen Artikel lesen

Vanuatu: 160.000 Menschen auf Hilfe angewiesen

Nach dem verheerenden Zyklon Pam sind 160.000 Menschen im Inselstaat Vanuatu auf Nothilfe angewiesen. World Vision hat in Zusammenarbeit mit der UN und Regierungsbehörden diese Zahl nach umfangreichen Erkundungen in betroffenen Gebieten ermittelt. Der Einsatz von World Vision in dem Inselstaat soll für zunächst ein Jahr fortgesetzt werden. „Diese Nothilfe wird in aufeinander abgestimmten Phasen …

» Den ganzen Artikel lesen