Südsudan: Angriff auf Zivilisten in UN-Flüchtlingslager

20160218_183630

Der Südsudan ist ein geschlagenes Land. Nach Jahrzehnten des Krieges mit der Zentralregierung im Sudan schaffte das Land im Juli 2011 zwar den Sprung in die ersehnte Unabhängigkeit, doch schon wenige Jahre später mündete der Kampf um die Macht im Staat in einen Bürgerkrieg. Viele von ihnen suchen Schutz im UN- Flüchtlingscamp bei der Stadt Malakal. Doch jetzt hat der Krieg die Schutzsuchenden auch dort eingeholt.


In der Nacht zum vergangenen Freitag griffen bewaffnete Gruppen das UN-Lager, in dem fast 48.000 Menschen leben, an. Dabei starben mindestens 18 Zivilisten, viele weitere wurden verwundet. Die UN-Truppen setzten Tränengas ein, um die verfeindeten Gruppen auseinander zu treiben.

Sie suchen Schutz vor den Kämpfen in ihrem Land: Zivilisten in UN-Lagern

Sie suchen Schutz vor den Kämpfen in ihrem Land: Zivilisten in UN-Lagern

World Vision engagiert sich seit längerem in dem Lager und verteilt Lebensmittel, Wasser und Sanitärartikel. „Das Lager ist eigentlich friedlich, aber in letzter Zeit wachsen Spannungen zwischen ethnischen Gruppierungen“, erklärte der Landesdirektor von World Vision Südsudan Perry Mansfield. „Besonders sorgen wir uns um die Sicherheit der Tausende Kinder im Lager, die sonst nirgendwo hinkönnen.“
Die Kinder und Jugendlichen hätten keine Perspektive, meint Mansfield, und deswegen seien sie auch leichte Beute für gewalttätige Stimmungsmacher. Wenn nicht von allen Seiten, einschließlich der UN, alles für den Erhalt des Friedens getan werde, dann könnten die Spannungen explodieren. Insgesamt leben im Südsudan fast 200.000 Flüchtlinge in acht UN-Lagern.

El Nino  sorgt auch im Südsudan für verheerende Dürren

El Nino sorgt auch im Südsudan für verheerende Dürren

Neben der angespannten politischen Lage werden die Menschen im Südsudan noch zusätzlich durch eine verheerende Dürre belastet. Gerade wegen der instabilen Lage im Land ist die Versorgung der Menschen oft nur in den UN-Lagern möglich. Laut UNO benötigen 2,8 Millionen Menschen im Südsudan dringend Nahrungsmittelhilfe.

Sie interessieren sich für unsere Arbeit im Südsudan?  Hier können Sie uns unterstützen!

 

Schreiben Sie einen Kommentar


3 + = neun