Grenzen geschlossen – Augenmerk auf Kinder!

WV- CFS team in Sid with children

Seit Mitternacht dem 8. März sind die Grenzübergänge von Slowenien, Kroatien und Serbien verschlossen für all diejenigen, die kein Schengen-Visum in ihrem Pass vorweisen können. Dies hilft nicht den nun Gestrandeten, allerdings hilft es sicherlich den Menschenschmugglern. Im Grenzgebiet zwischen Serbien und Ungarn wurden heute 127 Menschen aufgegriffen. Die Verzweifelung steigt.

“Die Grenzen schließen und die Beschränkung des Zugangs von Flüchtlingen und Migranten werden nur mehr Probleme schaffen”, sagt Katharina Witkowski, World Vision in Serbien.

“Dieser Schritt wird enorme Schwierigkeiten für Tausende von Kindern schaffen, deren größte Angst ist, zurückgeschickt zu werden in ihre Heimatländer. Ihnen die Möglichkeit zu nehmen, ein besseres Leben, eine bessere Chance auf eine gute Ausbildung, Schutz vor Schaden und den Zugang zu medizinischer Versorgung zu finden, bedeutet ihnen ihre elementarsten Rechte zu verweigern. ”

Die slowenische Regierung hat angekündigt, keine Flüchtlinge und Migranten ohne gültige Visa und Pässen einreisen zu lassen. Nach Angaben des serbischen Ministeriums für innere Angelegenheiten, bedeutet dies effektiv die Schließung der Balkanroute.

Dies wird die Krise nur verschlimmern und zusätzliche Schmerzen und Leiden für diejenigen bringen, die vor Konflikten und Verfolgung fliehen, so Witkowski.   “Europäischen Staats- und Regierungschefs haben eine rechtliche und moralische Verpflichtung sicherzustellen, dass Menschen, die Asyl suchen, Schutz erhalten – unabhängig von ihrem Herkunftsland”.

World Vision leistet Soforthilfe an der serbischen Grenze. Besonders den Müttern und Kindern mit der Verteilung von Baby-Kits, Hygiene-Kits, Gummistiefel, Regenmänteln, Decken, Nahrung und Wasser zu helfen, steht im Fokus, ebenso Kinderschutzmaßnahmen.

Spontanes Konzert in Presevo, wo zur Zeit 594 Flüchtlinge festsitzen.

Spontanes Konzert in Presevo, wo zur Zeit 594 Flüchtlinge festsitzen.

1 Kommentar

  1. Meyer, 15. März 2016

    Leider ist es ja so, dass in Deutschland die Bereitschaft zur Aufnahme von weiteren Flüchtlingen sehr gesunken ist. Das gute Abschneiden der AfD bei den Landtagswahlen am Sonntag ist erschreckend.
    Die andereren EU Länder nehmen fast keine Flüchtlinge auf.
    Die Lösung kann daher nur die Bekämpfung der Fluchtursachen und damit die Möglichkeit des Verbleibs der Menschen in ihren Heimatländern sein.

Schreiben Sie einen Kommentar


vier + = 9