Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 3

Das Recht des Stärkeren Wir erinnern uns an Zebra, den 17jährigen Jungen, der bis vor 2 Jahren als Kindersoldat bei den gefürchteten Mai-Mai Rebellen gefangen war. Im Rebound Zentrum tat er sich als besonders ehrgeiziger Schüler hervor. Als Wolfgang Niedecken das Zentrum im Oktober 2011 besuchte, schenkte Zebra ihm einen selbstgebauten Stuhl und Drumsticks. Nur …

» Den ganzen Artikel lesen

Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 2

„Mama Elisa“ führt ein kleines Schneider Atelier Die Mädchen nennen ihre ehemalige Lehrerin aus dem Rebound-Zentrum liebevoll „Mama Elisa“. Kurz nach der Einweihung des Rebound Zentrums im letzten Jahr verstarb Elisas Mann plötzlich bei einem Unfall. „Als die Mädchen ihre Ausbildung beendet hatten, wussten einige von ihnen nicht, was nun aus ihnen werden sollte. Wir …

» Den ganzen Artikel lesen

Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 1

Ein Jahr nach der Kongo-Reise mit Wolfgang Niedecken zur offiziellen Eröffnung des Rebound-Zentrums, in dem ehemalige Kindersoldaten und kriegstraumatisierte Jugendliche eine Chance zu einem Neuanfang bekommen, ist Anna Fenten, unsere Referentin für Humanitäre Hilfe, wieder in Beni. Das Projekt läuft trotz  Herausforderungen durch die neuen militärischen Auseinandersetzungn im Ostkongo weiter. Anna hat neben ihrer Planungsarbeit auch Ausschau nach …

» Den ganzen Artikel lesen

Ein Nachmittag in Beni

Es ist Sonntagnachmittag, die Sonne scheint heiß über Beni, einer Kleinstadt im Nordosten Kongos, etwa 50 km von der Grenze zu Uganda entfernt. Die letzten zwei Tage war ich in den umliegenden Dörfern unterwegs, um ein neues Projekt aufzubauen zur besseren Versorgung mit Trinkwasser für eine Gegend, in der Kriegsvertriebene in ihre Dörfer zurückkehren. Doch …

» Den ganzen Artikel lesen