Straßenaktion am internationalen Afrika-Tag

Eine Afrikanerin trägt einen Korb mit Kaffebohnen auf dem Kopf und begegnet mitten auf einer belebten Frankfurter Kreuzung einer Europäerin, die ihr im Tausch für die Bohnen gefrorene Hähnchenteile anbietet. Sinnbild für ungerechten Handel – denn das gefrorene Geflügel ist hochsubventioniert. Und mit den Dumpingpreisen, die damit in Afrika erzielt werden, kann kein afrikanischer Produzent …

» Den ganzen Artikel lesen

Mutternacht 2011 in Berlin

Die Mutternacht wurde in diesem Jahr als Parlamentarischer Abend in Berlin durchgeführt. Im Mittelpunkt des Abends stand eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus Kenia und Nepal, die mit den Bundestagsabgeordneten Karin Roth (SPD), Helga Daub (FDP) und Katja Dörner (Bündnis 90/Die Grünen) zum Thema „Als Mädchen schwanger – Vulnerable Girls in Entwicklungsländern“ diskutierten.

» Den ganzen Artikel lesen

Ein Jahr schon kein Regen am Horn von Afrika

In Somalia, aber auch in den angrenzenden Ländern, wie Kenia und Äthiopien herrscht seit geraumer Zeit Dürre. Viele Menschen leiden unter dem Wassermangel. Brunnen sind ausgetrocknet, die Felder staubige Flächen. Viele Bewohner haben ihre Dörfer verlassen um in andere Regionen auszuweichen. World Vision Mitarbeiter Lutz Hahn ist gerade zurückgekehrt aus Somalia und berichtet.

» Den ganzen Artikel lesen

Gopi gibt Gas

Gopi gibt Gas   World Vision Indien unterstützt junge Leute in den Projektgebieten in vielerlei Hinsicht. Gopi  zum Beipiel ist 27 Jahre alt und hat mit World Visions Hilfe nicht nur zurück zur Schule gefunden, er bekam auch Lehrmittel gestellt und vieles mehr. Doch was ihn am meisten freut und weswegen er auch gerne als Freiwilliger regelmässig bei …

» Den ganzen Artikel lesen

Hürdenlauf zur Müttergesundheit

Hürdenlauf zur Müttergesundheit  Hier ein Video unserer Kollegen zu der Aktion vor dem Brandenburger Tor. Kurz vor dem Muttertag sorgte das „Mutternacht”-Bündnis bestehend aus zehn Entwicklungsorganisationen für Aufmerksamkeit vor dem Brandenburger Tor. Sportlerinnen mit “falschem” Schwangerschaftsbauch in Trikots armer Länder wie Tschad, Sierra Leone und Haiti versuchen, symbolische „Hürden zur sicheren Geburt in armen Ländern” zu …

» Den ganzen Artikel lesen

Ein Fahrrad – keine große Sache?

Nirmala und Bali Belsare leben beide in Dörfern des Melghat Entwicklungsgebiets von World Vision Indien. Es ist ein heißer Tag und der trockene Staub legt sich über die Haut und dringt in jede Pore. Für die Besucher aus Deutschland ist ein solches Klima natürlich ungewohnt und etwas unangenehm. Die Freude über die herzliche und überschwängliche Begrüßung durch …

» Den ganzen Artikel lesen