Hilfe, die ankommt: Decken, Seifen, Zahnbürsten für die Menschen in Nepal

Erleichtert, dass sie jetzt erst einmal das Nötigste erhalten haben: Eine Familie mit ihren Hilfspaketen. "Damit auch diejenigen mit Hilfsgütern erreicht werden, die es besonders schwer haben - Kinder, Ältere, Alleinerziehende zum Beispiel - arbeiten wir eng mit lokalen Partnern zusammen und gehen direkt zu den Häusern, um zu überprüfen, wie es den jeweiligen Familien geht. Entsprechende der Vorgaben der Regierung liegt die Priorität auf Familien mit Kindern unter fünf Jahren, deren Häuser komplett zerstört sind, auf Familien, die Tote zu beklagen haben, und auf Haushalte, denen eine Frau vorsteht", sagt Yacobus Runtuwene von World Vision Nepal. (Foto: World Vision Nepal)

Immer noch sind Zufahrtsstraßen blockiert, kommen Hilfsgüter nur langsam ins Land. Dennoch hat World Vision einen Monat nach dem Erdbeben in Nepal tausende Menschen mit Hilfe erreicht. Auch in Kubinde-Sindhupalchowk, einem Dorf rund 75 Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu, haben 400 Haushalte – rund 2000 Menschen – Hilfspakete in Empfang genommen. Das Dorf liegt in einem der am schwersten zerstörten Gebiete. …

» Den ganzen Artikel lesen

Erdbeben in Nepal: World Vision plant Hilfseinsatz für 100.000 Menschen

People rush for safety during a strong aftershock after an earthquake, in Kathmandu

Notfallteams von World Vision haben heute in Nepal damit begonnen, 1000 Schutzplanen und 600 Decken zu verteilen. Nach dem Erdbeben planen wir Hilfsmaßnahmen für 100.000 Betroffene. Angesichts des gewaltigen Ausmaßes der Zerstörung kann es jedoch gut sein, dass die Hilfe noch weiter aufgestockt werden muss.

» Den ganzen Artikel lesen

Endlich wieder Schule in Sierra Leone!

Endlich wieder Schule in Sierra Leone - mit Lernmaterialien von World Vision!

Es ist ein Moment der Hoffnung, aber auch der Anfang eines langen Prozesses: In Sierra Leone schultern heute rund 1,7 Millionen Kinder zum ersten Mal seit neun Monaten wieder ihre Schultaschen. Sie kehren voller Wissbegier in die Klassenzimmer zurück, die sie wegen der Ebola-Epidemie verlassen mussten. Doch viele Jungen und Mädchen sind auch traumatisiert, ihre Unsicherheit ist groß. Im Interview erklärt die Ärztin Alison Schafer die großen Herausforderungen, die es jetzt zu meistern gilt.

» Den ganzen Artikel lesen

Wanderarbeiter-Baby Pich: Letzter Ausweg Kraftbrei

s150284-1: Tieto Global Oy and World Vision conducts dental mission in North Cebu

Als Baby wurde Pich von ihrer Mutter getrennt – sie ging auf der Suche nach Arbeit in die Hauptstadt. Deshalb wurde das kleine Mädchen nicht gestillt. Pich verlor nach der Geburt so viel Gewicht, dass ihre Großmutter um ihr Leben bangte – bis eine World-Vision-Ernährungsinitiative ihr neue Kraft gab.

» Den ganzen Artikel lesen

Die Kunst, niemals aufzugeben: Wie Jwan in den Nordirak zurückkehrte, um Frauen wieder Hoffnung zu schenken

Jwan Omar hängt in einem „Frauen- und kleine Kinder-Raum“in Sulaymaniyah ein Poster auf. Sie freut sich darauf, ab sofort Frauen und Kinder durch Kunst bei ihrem Heilungsprozess zu unterstützen (Foto: World Vision)

Jwan Omar ist eines jener Kinder, die mitten im Krieg geboren wurden. Als sie einen Monat alt war – und ihr Bruder Shwan ein Jahr -, wurde ihr Vater von Milizen in Bagdad entführt. Er kam nie zurück. Später fand die Familie heraus, dass er bei lebendigem Leib verbrannt worden war. Warum, wisse sie bis heute nicht. Als Jwan sieben war, beschloss ihre Mutter, mit den Kindern von Bagdad nach Sulaymaniyah in Kurdistan, Irak, zu ziehen. Heute ist Jwan Anfang 40, und sie ist heimgekehrt, um jenen zu helfen, die ebenfalls ihre Heimat verloren haben.

» Den ganzen Artikel lesen

Kinofilm “Das Mädchen Hirut”: World Vision verlost Karten für die Preview

DMH©AlamodeFilm03

Ein 14-jähriges Mädchen wird auf dem Weg zur Schule entführt und vergewaltigt – von einem Mann, der sie heiraten will. Die Geschichte vom Kampf um die Rechte eines Kindes und gegen menschenverachtende Traditionen in Äthiopien erzählt der Kinofilm “Das Mädchen Hirut”, der am 12.3. in deutschen Kinos startet. World Vision unterstützt das Filmprojekt, denn wir möchten, dass möglichst viele Menschen von den schwierigen Umständen erfahren, in denen Kinder in Äthiopien leben – besonders in ländlichen Regionen.

» Den ganzen Artikel lesen