Syrien: Die Not der Zivilisten kennt keine Schuld

Flüchtlinge in einem Camp in Syrien, dass von World Vision betreut wird

World Vision kümmert sich nicht nur um Flüchtlinge aus Syrien, sondern leistet auch Hilfe innerhalb des Bürgerkrieglandes. Dort betreuen wir unter anderem ein Flüchtlingscamp, in dem auch viele Kinder Schutz gesucht haben. Unser Kollege Michael Bailey hat mit einem der Helfer ein Gespräch geführt, dass ihn besonders bewegt hat:

» Den ganzen Artikel lesen

Zum Nelson-Mandela-Day: Danke, Madiba!

Herzlichen Glückwunsch, Madiba - sagen auch die Mitarbeiter von World Vision Südafrika

Herzlichen Glückwunsch, Madiba - sagen auch die Mitarbeiter von World Vision Südafrika

Südafrikas früherer Präsident Nelson Mandela wird am 18. Juli 95 Jahre alt. Sein Geburtstag ist auf Anregung der UN seit 2010 der weltweite Mandela-Day, mit dem die Vereinten Nationen dazu ermuntern wollen, dass jeder Mensch die Welt ein bisschen besser machen kann. Denn Nelson Mandela ist für Viele ein Held – nicht nur in Südafrika. …

» Den ganzen Artikel lesen

Weltbevölkerungstag: Starke Frauen – starke Gesellschaften

Eine Entbindungsstation von World Vision in Äthiopien. Zu frühe Schwangerschaften hindern das Entwicklungspotential von Frauen.

Eine Entbindungsstation von World Vision in Äthiopien. Zu frühe Schwangerschaften hindern das Entwicklungspotential von Frauen.

Die UNO rechnet damit, dass im Jahr 2050 über 9 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, diese gewaltige Zahl von Menschen zu ernähren – denn die Entwicklung vieler Länder hält nicht Schritt mit dem Wachstum der Bevölkerung. Einer der wesentlichen Gründe dafür: Frauen und Mädchen werden grundlegende Rechte verweigert.

» Den ganzen Artikel lesen

Äthiopien: Abschied von Freunden, Aufbruch in die Zukunft

Abebe Aragam, erfolgreicher Farmer im äthiopischen Antsokia-Tal

Abebe Aragam, erfolgreicher Farmer im äthiopischen Antsokia-Tal

Vor fast dreißig Jahren erschütterte eine der schlimmsten Hungerkatastrophen der Geschichte Menschen in der ganzen Welt. Von Ende 1983 bis Anfang 1985 starben in Äthiopien etwa eine Million Menschen an den Folgen einer langanhaltenden Dürre. Eine Dürre, die die Bevölkerung des Landes völlig unvorbereitet traf. Besonders betroffen war damals das entlegene Antsokiatal. Damals begann World Vision mit Entwicklungsprojekten in der Region. Das Ziel: Auch wenn wieder einmal eine solche Dürre herrscht – verhungern sollten die Menschen deshalb nicht mehr. Jetzt, fast 30 Jahre später, zieht sich World Vision aus dem Antsokiatal zurück. Mission erfüllt?

» Den ganzen Artikel lesen

Indien: Karate für starke Mädchen

Children Who Participated in Asia Leader Forum in Chennai City

Immer wieder erschüttern uns Berichte aus Indien über vergewaltigte Mädchen und Frauen. Und auch, wenn die Zahl dieser Taten in Relation zur enormen Zahl von Einwohnern in Indien gesetzt werden muss – grundsätzlich werden Mädchen und Frauen in Indien geringer geachtet als Männer. Dieses Verständnis aufzubrechen ist einer der Aspekte der Arbeit von World Vision. Der wohl wichtigste Ansatz: Mädchen stark machen. Und wie gut das gelingen kann, zeigt das Beispiel der Mädchen-Karate-Gruppe aus Ranchi.

Ein Nachmittag im Sportzentrum von Indiens Hauptstadt Delhi. Die Halle ist erfüllt vom Geräusch nackter Füße auf glattem Boden. Schiedsrichter pfeifen, Trainer geben knappe Anweisungen. Mädchen treten, schlagen sich, stellen Beinchen und versuchen die Gegnerin zu Boden zu schicken. Besonders erfolgreich dabei: Sechs Mädchen aus einem Slum in der Stadt Ranchi. Am Ende des Wettkampfes …

» Den ganzen Artikel lesen

Weltwassertag: Mit cleveren Lösungen die Wassernot bekämpfen

Weltwassertag

"Life Straws"

In vielen Gegenden der Welt haben Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, ihre Zahl schätzen die Vereinten Nationen auf fast 800 Millionen. Das internationale Kinderhilfswerk World Vision setzt im Kampf gegen die Wasserknappheit auf intelligente und preiswerte Lösungen, die zudem auch genau auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung angepasst sind.

» Den ganzen Artikel lesen

Flüchtlingselend: Wer will meine 12jährige Tochter heiraten?

World Vision Supporting Syrian Refugees in Lebanon

Zwei Jahre Krieg in Syrien haben grausame Auswirkungen auf Millionen Kinder. Ihre unschudlige Kindheit ist verstört, ihre Heimat und in vielen Fällen auch ihre Familie. Im täglichen Überlebenskampf sind sie Gefahren ausgesetzt, von denen man wenig hört. Das Beispiel der 12jährigen Shirin macht deutlich, wie wichtig unsere Solidarität und Hilfe für die Kinder aus Syrien ist.

» Den ganzen Artikel lesen

Ein Dorfkind im Kampf gegen Genitalverstümmelung

Beschneiderin in Kenia

Beschneiderin in Kenia

Das Thema „weibliche Genitalverstümmelung“ produziert keine Schlagzeilen mehr – aber nicht, weil das Problem gelöst wäre. Im Gegenteil: In vielen Ländern spielt die unselige Tradition im Alltag von frauen noch immer eine große Rolle, werden junge Mädchen auf brutale Art verstümmelt, sterben manche von ihnen an den Folgen der „Operation“. Heute, am Weltfrauentag, feiert World Vision die 21-jährige Teresa Cheptoo für ihre tapfere Lobbyarbeit im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM).

» Den ganzen Artikel lesen