Philippinen: Ein warmes Willkommen für Babies im Sturmgebiet

Im Babyzelt in San Antonio ist die Kuschelecke bereit für neu ankommende Babies und ihre Mütter. Eine Helferin aus dem Ort baut noch Spielzeuge zusammen.

von Annila Harris Ich bin diese Woche auf der philippinischen Insel Leyte unterwegs und schaue mir eines unserer “Babyzelte” an. Der Geräuschpegel steigt langsam an, als sich das große weiße Zelt in San Antonio immer mehr mit Frauen und Babies füllt. Manche von ihnen werfen neugierige Blicke auf die Bilderbücher und gelb, orange, grün oder …

» Den ganzen Artikel lesen

Inspirator und unerschrockener Kämpfer für Gerechtigkeit: World Vision trauert um Nelson Mandela

Nelson Mandela

Zusammen mit Menschen rund um den Globus trauert World Vision um den mit 95 Jahren gestorbenen südafrikanischen Alt-Präsidenten Nelson Mandela. Wir verlieren mit seinem Tod nicht nur einen wichtigen Mitstreiter gegen HIV und Armut, sondern auch einen visionären Menschen, der im Kampf gegen Apartheid Hass überwinden konnte und später auch als Staatsmann zu einer modernen Legende humanitären Handelns wurde. …

» Den ganzen Artikel lesen

Philippinen: Mütter stärker als der Sturm

"Wir haben alles verloren, aber wir geben nicht auf!", sagt Jennifer, Mutter von zwei Kindern aus einem zerstörten Stadtteil von Tacloban. Gerade hat sie mit ihren Kindern die Hilfspakete von World Vision abgeholt.

Bericht von Hasanthi Jayamaha Seit einer Woche bin ich auf den Philippinen und das massive Ausmaß der Katastrophe überwältigt mich noch immer. Gleichzeitig staune ich über die Widerstandskraft und den Überlebenswillen vieler Menschen hier. So spreche ich in Tabogon auf der Insel Cebu mit einer Gruppe von Müttern, die neben unserem Kinderzentrum warten und freundlich …

» Den ganzen Artikel lesen

Taifun Haiyan: Folgen für die betroffenen Kinder

Interview mit Heather McLeod, Kinderschutz-Expertin bei World Vision Wieso sind nach dem Taifun auf den Philippinen so viele Kinder betroffen (40 Prozent aller Opfer)? Die Zahl von 40 % der Opfer würde Sinn machen, da etwa 40% der Bevölkerung Kinder unter 18 Jahre alt sind. Die Vereinten Nationen berichten jetzt von 5,4 Millionen Kindern, die von …

» Den ganzen Artikel lesen

Fortschritte auf den Philippinen

Neben einem vom Taifun stark beschädigten Kindergarten hat World Vision in dieser Woche ein Kinderschutzzentrum eröffnet. Während die Kinder sich auf die Spielangebote stürzen, bekommen die Mütter und Väter die Chance, miteinander in Kontakt zu kommen oder können sich beruhigter den Aufräumarbeiten zu Hause widmen. "Viele Eltern haben hier Sorge, dass sich besonders die kleineren Kinder inmitten der vielen Trümmer und Bauarbeiten verletzen", sagt Patrick Sooma, der als Kinderschutz-Spezialist das philippinische Helferteam von World Vision unterstützt. Janet hat ihre 3jährige Tochter Jehan hergebracht und sagt: "Wir haben nicht nur Lebensmittel von World Vision bekommen sondern nun auch noch dieses Kinderzelt. Es ist sehr schön, die Kinder genießen es. Ich bin sehr dankbar."

Neben einem vom Taifun verwüsteten Kindergarten hat World Vision in dieser Woche ein Kinderzentrum eröffnet. Während die Kinder sich auf die Spielangebote stürzen, bekommen die Mütter und Väter die Chance, miteinander in Kontakt zu kommen oder können sich beruhigter den Aufräumarbeiten zu Hause widmen. “Viele Eltern haben hier Sorge, dass sich besonders die kleineren Kinder inmitten der vielen Trümmer und Bauarbeiten verletzen”, sagt Patrick Sooma, der als Kinderschutz-Spezialist das philippinische Helferteam von World Vision unterstützt. Janet hat ihre 3jährige Tochter Jehan hergebracht und sagt: “Wir haben nicht nur Lebensmittel von World Vision bekommen sondern nun auch noch dieses Kinderzelt. Es ist sehr schön, die Kinder genießen es. Ich bin sehr dankbar.”

» Den ganzen Artikel lesen

Wirbelsturm Phailin: die schweren Tage danach

Im Alter von 75 Jahren muss die Witwe Pathini ihr Zuhause in Berhampur neu aufbauen. Ihre Kinder leben weit weg.

Ihre Häuser sind nur noch Gerippe, die Dächer weggeflogen, Essensvorräte und Ernten im Matsch versunken: Wirbelsturm Phailin war für viele tausende Menschen im indischen Bundesstaat Odisha ein harter Schicksalsschlag. Unsere Fotogalerie zeigt eine Momentaufnahme aus einer kleinen Siedlung in Berhampur, in der über 200 meist arme Familien obdachlos wurden. Ein Nothilfe-Team von World Vision brachte ihnen haltbare …

» Den ganzen Artikel lesen

Nach Wirbelsturm “Phailin” leitet World Vision Soforthilfe in Odisha ein / Katastrophen-Vorsorge hat viel Leid verhindert

Wirbelsturm "Phailin" hat an der Ostküste von Indien hunderttausende Häuser zerstört, unter anderem auch dieses in einer von World Vision vorher evakuierten Slumsiedlung in Bubaneshwar.

Einsatzkräfte des Kinderhilfswerks World Vision haben inzwischen ein genaueres Bild von den Auswirkungen des Wirbelsturms „Phailin“ und mit Soforthilfe-Maßnahmen für Bewohner stark betroffener Bezirke im indischen Bundestaat Odisha begonnen. Ihr Hauptaugenmerk gilt Bewohnern von Notunterkünften im Distrikt Ganjan und mittellosen Familien aus städtischen Slums und überfluteten Dörfern. Große Landstriche bieten nach dem Wirbelsturm ein Bild …

» Den ganzen Artikel lesen