Wie aus einem Traum eines der beliebsten Schuhunternehmen Perus wurde

VisionFund Clients

Tief in den Hügeln von Coma im ländlichen Peru befindet sich die Produktion eines der beliebtesten Schuhunternehmens der Region. Die Schuhmarke “Cuvss” verkauft sich in den ländlichen Teilen Comas und in der Hauptstadt Lima mehr als 200 Mal pro Tag. Das Erfolgsrezept liegt in den großen Träumen, auf die das Unternehmen gründet – aber natürlich …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision Cup, Tag 4: Im Stadion gewonnen und am Flughafen geimpft

IMG_0096

Früh raus in Brasilien: Am 4. Tag des World Vision Cups stand der erste Tag des offiziellen Turniers an! Dazu mussten wir schon um 6 Uhr zum Frühstück, um 7 Uhr war Abfahrt. Verzögert allerdings, da ein Bus im Graben feststeckte. Nach eineinhalb Stunden kamen wir im Erstligastadion von Nautico an, wo das Turnier stattfindet. Viele freuten …

» Den ganzen Artikel lesen

Spargruppen in Sierra Leone: So funktioniert Nachhaltigkeit

Erschöpft nach einem nächtlichen Fußmarsch: Vertreter von Spargruppen im Dorf Baoma Kpenge, Sierra Leone (Foto: Kerstin Koch/World Vision)

Im sierra-leonischen Dorf Baoma Kpenge gibt es neben einer kleinen Krankenstation, einer Schule und einem winzigen Tante-Emma-Laden ein Büro von World Vision. Zwei Wochen lang hat unsere Mitarbeiterin Kerstin Koch dort gemeinsam mit Kollegen vor Ort gearbeitet – sie wollte herauszufinden,wie erfolgreich und nachhaltig unsere Projekte in den vergangenen fünf Jahren gewesen sind. Ein Erfolgsbeweis kam eines Morgens höchst persönlich vorbei…

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision Cup, Tag 3: Impfen gegen Gewalt und Mannschaftsaufstellung ausgeknobelt

IMG_0038

Heute haben wir zum ersten mal unser Camp im Regenwald verlassen. Zwar befindet sich das Camp in Recife, ist aber weit weg von der Millionenstadt sehr idyllisch in der Natur gelegen. So ähnlich muss es wohl einem Passagier von Ryanair gehen, der in Frankfurt-Hahn landet und den Römer sucht. Grund unseres Ausflugs war das eigens …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision Cup, Tag 2: Viel gelernt trotz Hitze

IMG_0045

Mich an das Wetter und die Zeitumstellung zu gewöhnen, ist mir ziemlich leicht gefallen. Aber ich weiß nicht, ob ich mich während der Woche noch auf die südamerikanische (un)pünktlichkeit einstellen kann. Nach dem Mittagessen fand dann, natürlich mit leichter Verspätung, die erste Konferenz statt. Jedes Land hat eine kleine Präsentation vorbereitet. Thema dabei war, mit …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision Cup, Tag 1: Ein bisschen wie im Dschungelcamp

IMG_9869

Knapp 200 Jugendliche aus 12 Ländern sind derzeit in Recife, Brasilien, um beim World Vision Cup miteinander zu kicken und Ideen gegen Gewalt gegen Kinder zu entwickeln. Für Deutschland sind Lorena und Björn mit dabei und berichten hier im Blog abwechselnd aus Recife. Den Anstoß hat: Björn! Nach einem unfreiwilligen Zischenstopp in Lissabon sind wir nun ein …

» Den ganzen Artikel lesen

Channels of Hope – Muslime und Christen gemeinsam für bessere Gesundheit

Glückliche Mutter in Kambodscha: Sarem (22) mit ihrem Baby Lihorn Ha

Was Gesundheit mit Glaubensfragen zu tun hat? Jede Menge. In allen Weltreligionen geht es darum, die Mitmenschen zu wertschätzen, ihre Würde hochzuhalten und wiederherzustellen. Wer den am meisten benachteiligten Mitgliedern der Gesellschaft zu einer besseren Gesundheit verhilft, erfüllt in diesem Sinne einen gottgegebenen Auftrag – als Moslem genauso wie als Hindu oder Christ. Genau da …

» Den ganzen Artikel lesen

Brasilien: Cacau holt die Kinder aus dem Abseits!

Ein starkes Team für die Kinder in Jefferson - und mittendrin Cacau

Der 23fache Fußballnationalspieler und deutsche Meister 2007 mit dem VfB Stuttgart, Cacau hat ein groß angelegtes Hilfsprojekt in seinem Geburtsland Brasilien gestartet. Zusammen mit World Vision richtet es sich an Kinder und Jugendliche in einer besonders armen Region des WM-Landes. Rauch liegt in der Luft über Jefferson. Diesem Stadtteil von Mogi das Cruzes, in dem …

» Den ganzen Artikel lesen

Christoph Waffenschmidt: Mein Jahr im Rückblick

Christoph Waffenschmidt im Libanon

2013 war das Jahr der Bundestagswahl. Seit wenigen Tagen werden wir von einer GroKo regiert und als deutsche Nichtregierungsorganisation haben wir mit Gerd Müller einen neuen Minister im für uns wichtigen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Unsere Erwartungen und politischen Forderungen haben sich nicht geändert. 0,7 % des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungsarbeit und weltweite Armutsüberwindung, …

» Den ganzen Artikel lesen