Welche Entwicklung für die Welt?

s120144-1, s120615-1, s120439-1 and s120290-1: Child Participation and Community Development Coming Along

Kinder sollen weltweit mehr Partizipationsmöglichkeiten erhalten, wie Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World-Vision, im Rahmen des Treffens mit Altbundespräsidenten Horst Köhler betont. Dabei geht es insbesondere um die Einflussnahme und Ideenfindung zu den sogenannten Post-Millenium Development Goals.

Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland, traf am 11. Dezember 2012 den ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Dieser hatte deutsche Nichtregierungsorganisationen dazu eingeladen, ihre Position zur Entwicklungsagenda nach 2015 (Post-MDG-Debatte) darzulegen. Waffenschmidt machte sich im Gespräch stark für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der Ausarbeitung der neuen Entwicklungsziele und für eine besondere Berücksichtigung von fragilen Staaten im neuen Zielkatalog. Hier können Sie seinen Bericht lesen.

» Den ganzen Artikel lesen

Der Kongo und unsere Handys

Childrens Labour in Mining

Am 12. November lud das Hilfswerk missio gemeinsam mit dem Institut Südwind zu einer Fachtagung zu dem Thema.

Warum ist die Wertschöpfungskette eines Elektronikprodukts interessant für Organisationen, die Entwicklungszusammenarbeit leisten? Am Handy wird besonders deutlich sichtbar, was es heißt, in einer globalisierten Welt zu leben und wie Dinge, die wir alltäglich konsumieren ihren Anfang auf anderen Kontinenten nahmen – oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen. Sie haben direkt mit der Projektarbeit von World Vision vor Ort zu tun, da u.a. die Menschen betroffen sind, mit denen wir zusammenarbeiten. So etwa im Kongo, wo Coltan, eins der unerlässlichen Metalle im Handy, abgebaut wird.

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision im Gespräch mit Bundestagsabgeordneten: Der Konflikt im Ostkongo – kein Ende in Sicht?

Die 7jährige Amani* lebt mit ihrer Großmutter in einem Flüchtlingslager rund 50 Kilometer südlich von Goma. Da sie ihre Eltern verlor, muss sie auf einer Farm arbeiten, um für sich und die Großmutter Essen kaufen zu können. Das Mädchen fand Hilfe in einem Kinderschutzzentrum von World Vision, aber die neue Gewalteskalation zwingt die Helfer immer wieder zur Unterbrechung ihrer Arbeit.

*Name des Kindes geändert

Die 7jährige Amani* lebt mit ihrer Großmutter in einem Flüchtlingslager rund 50 Kilometer südlich von Goma. Da sie ihre Eltern verlor, muss sie auf einer Farm arbeiten, um für sich und die Großmutter Essen kaufen zu können. Das Mädchen fand Hilfe in einem Kinderschutzzentrum von World Vision, aber die neue Gewalteskalation zwingt die Helfer immer wieder zur Unterbrechung ihrer Arbeit.

Am 28. November war World Vision zu Gast im Bundestag, um über die Gründe für die aktuelle Konfliktsituation im Osten Kongos, über mögliche Lösungsansätze und über die Hilfsprogramme von World Vision vor Ort zu sprechen.

» Den ganzen Artikel lesen

Warum Entwicklungszusammenarbeit notwendig ist Teil1

Es kommt alle Jahre wieder vor, insbesondere zu Weihnachten, dass sich manche Medien auf das beliebte Themen Spenden stürzen. Vor Weihnachten erhalten viele arbeitende Deutsche ein 13. Monatsgehalt, das nicht nur für Geschenke ausgegeben, sondern auch gern zum Anlass genommen wird, Spendenaufrufe zu bedienen. Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Das wissen auch Journalisten. Aber Medienmachern ist auch …

» Den ganzen Artikel lesen

Jahrespressekonferenz in Berlin – Fragile Staaten im Fokus

In fragilen und zerrütteten Staaten sind Kinder besonderen Gefahren ausgesetzt und z.B. von Unterernährung und Zwangsrekrutierungen betroffen. Geschätzt etwa 1,5 Milliarden Menschen sind in fragilen Ländern durch Gewalt und Kriminalität bedroht, die Millenium Entwicklungsziele werden nicht erreicht. World Vision setzt sich dafür ein, dass die deutsche Politik zusammen mit der internationalen Gemeinschaft, diese Staaten in …

» Den ganzen Artikel lesen

Superpower Muttermilch: Stillen rettet Leben

Eigentlich sollten die Bewohnerinnen von Hwange in Simbabwe außerhalb ihres Dorfes an einem Still-Kurs teilnehmen. Da viele wilde Tiere in der Gegend leben, vor denen sich die Mütter und Schwangeren fürchten, kamen World Vision Mitarbeiter jedoch selbst in das Dorf – denn so wichtig war ihnen das anstehende Training. Warum? Was ist am Stillen so wichtig?

» Den ganzen Artikel lesen

Voller Engagement – Jugend trifft Jugend

Was ist Entwicklung? Und was sind die Milleniumsentwicklungsziele? Wie kann man sie erreichen und was können wir dafür tun? Diese Fragen stellen sich deutsche, rumänische und österreichische Jugendliche, die weit über ihre eigene Nasenspitze hinausschauen. 72 Mädchen und Jungen nehmen gerade an einem einwöchigen Jugendforum in Cluj in Rumänien, teil, das von Peer up! organisiert …

» Den ganzen Artikel lesen

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel – Offene Ohren im Kanzleramt

Vor fast einem Monat trafen sich die G 20 Regierungschefs in Mexiko. Natürlich war das beherrschende Thema die Finanzpolitik. Doch auch die Entwicklungsthemen wurden verhandelt. (Hier der Artikel von Silvia Holten zum Gipfeltreffen.) In dieser Woche trafen sich Vertreter der Nichtregierungsorganisationen im Kanzleramt mit den Sherpas, den Beamten, die Gipfeltreffen inhaltlich vorbereiten, zur Nachlese von …

» Den ganzen Artikel lesen

“Deutschland ist den Kindern weltweit ein Fürsprecher und Freund”

World Vision Experte Paul Mikov berichtet im Deutschen Bundestag. Der Bundestags-Unterausschuss “Zivile Krisenprävention” informierte sich über die Möglichkeiten Kinder besser zu schützen. World Vision International Experte Paul Mikov sprach vor den Abgeordneten über die Möglichkeiten für die deutsche Politik auch international Verbesserungen zu erreichen. Denn: Deutschland kann sich für die Kinder weltweit einsetzen. Deutschland ist …

» Den ganzen Artikel lesen