Indien: Kampf um die letzten Wassertropfen und ein Leben in Schulden

Pankeys Mutter Renuka ist seit 3 Jahren Witwe. Ihr Mann - oben auf dem Bild - beging Selbstmord, weil er keinen Ausweg aus der Schuldenfalle sah. Foto: Daniel Mung / World Vision

In indischen Dörfern herrscht wegen der Dürre und Hitzewelle vielerorts Endzeitstimmung. Das berichten auch unsere Mitarbeiter. Vor Brunnen und Tanklastwagen kämpfen Menschen um jeden Tropfen Wasser. Die Regierung kann die Not kaum lindern. Junge Bauern wie der 24jährige Pankey haben wegen der Missernten auch keine Chance ihre wachsenden Schulden abzutragen. Das bedeutet Hunger, auch wenn der nächste Monsun mehr Regen bringen sollte.

» Den ganzen Artikel lesen

Höchste Katastrophenstufe für Indien: mehr als 300 Millionen Menschen von Dürre betroffen

India Drought 2016 : Affected Area, Kita village- Yavatmal District, Maharashtra

World Vision hat für die Projekte in Indien die höchste Katastrophen-Warnstufe ausgerufen. Mehr als 300 Millionen Menschen sind von der langanhaltenden Hitzewelle betroffen. Die anhaltende Trockenheit hat dazu geführt, dass mehrmals hintereinander die Ernten ausgefallen sind. Nach Regierungsangaben haben sich seit Anfang des Jahres inzwischen mehr als 200 Bauern aus Verzweiflung das Leben genommen. Ganz …

» Den ganzen Artikel lesen

Hunger vorbeugen: Was ein Kochwettbewerb bei Müttern in Indien ausrichten kann

s130025-1: Master Chefs of Melghat Cooking-up A Recipe To End Malnutrition

Kein Kind müsste auf diesem Planeten verhungern. Warum es trotzdem passiert, erzählen Claus Kleber und Angela Andersen in dem heute vom ZDF ausgestrahlten Dokumentationsfilm “HUNGER”. Einer der berührendsten Momente ist die Rettung eines kleinen indischen Mädchens in letzter Sekunde. Dass es gar nicht so weit kommen muss, beweisen Mütter aus dem indischen Melghat nach einem von World Vision ausgerichteten Kochwettbewerb.

» Den ganzen Artikel lesen

Das World Vision – Foto-Rätsel der Woche!

Dany Fortune_Frage 2

Worum geht es in dem Buch, dass World Vision-Mitarbeiterin Daniela Fortune-Mensah zeigt?

Ich heiße: Daniela Fortune-Mensah Ich arbeite bei World Vision seit: 22Jahren Meine Aufgabe bei World Vision: Ich leite die gerade neu gegründete Gruppe Sponsorship Operations und wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Kommunikation der Paten mit den Kindern und umgekehrt zu verbessern. Darüber hinaus wollen wir uns verstärkt dafür einsetzen, dass die Kinder in …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision erreicht abgelegene Orte in indischen Überschwemmungsgebieten

indiasmall

World Vision Helfer waren drei Tage zu den Menschen unterwegs. Viele Strassen sind von den Wassermassen weg gespült worden. Die größte Herausforderung für die Helfer ist es die Betroffenen überhaupt zu erreichen. Weiterhin regnet es immer wieder und es kommt zu Bergrutschen, die ein Weiterkommen erschweren und verzögern. Nach zwei Tagen und einer sechsstündigen 80 …

» Den ganzen Artikel lesen

Hilfe für Überschwemmungsgebiete in Indien

IMG_20130624_100113

Eine Woche nach den Überschwemmungen durch enormen Regen in der Bergregion Uttarakhand versuchen Helfer weiterhin zu den Betroffenen vor zu dringen. Noch immer warten mehr als 6500 Menschen in dieser schwer zugänglichen Gegend auf Hilfe. Durch zahlreiche Erdrutsche sind Straßen unpassierbar geworden. Zudem hat es in den vergangenen Tagen erneut stark geregnet. Hilfskräfte der indischen …

» Den ganzen Artikel lesen

Indien: Karate für starke Mädchen

Children Who Participated in Asia Leader Forum in Chennai City

Immer wieder erschüttern uns Berichte aus Indien über vergewaltigte Mädchen und Frauen. Und auch, wenn die Zahl dieser Taten in Relation zur enormen Zahl von Einwohnern in Indien gesetzt werden muss – grundsätzlich werden Mädchen und Frauen in Indien geringer geachtet als Männer. Dieses Verständnis aufzubrechen ist einer der Aspekte der Arbeit von World Vision. Der wohl wichtigste Ansatz: Mädchen stark machen. Und wie gut das gelingen kann, zeigt das Beispiel der Mädchen-Karate-Gruppe aus Ranchi.

Ein Nachmittag im Sportzentrum von Indiens Hauptstadt Delhi. Die Halle ist erfüllt vom Geräusch nackter Füße auf glattem Boden. Schiedsrichter pfeifen, Trainer geben knappe Anweisungen. Mädchen treten, schlagen sich, stellen Beinchen und versuchen die Gegnerin zu Boden zu schicken. Besonders erfolgreich dabei: Sechs Mädchen aus einem Slum in der Stadt Ranchi. Am Ende des Wettkampfes …

» Den ganzen Artikel lesen

„Einer der schönsten Tage in unserem Leben“ – Zu Besuch beim Patenkind in Indien

Vorab: es war einer der schönsten Tage in unserem Leben! Ich kann jedem nur, der den Mut und die Möglichkeit dazu hat, anraten, ein Hilfsprojekt zu besuchen und die Arbeit vor Ort zu erleben. Wir hatten beschlossen, das World Vision-Team vor Ort schon am Tag vor dem Besuch von Ratnadip mit Familie zu treffen. Eine …

» Den ganzen Artikel lesen

Land unter in Indien

Über 2000 Dörfer im Dhemaji Distrikt der Assam-Region sind bereits von den Fluten betroffen. Die Situation hat sich in den letzten Tagen durch Regen sogar noch verschlechtert. Der Brahmaputra Fluß ist über die Ufer getreten und mittlerweile sind nahezu zweieinhalb Millionen Menschen von den Fluten betroffen. Brücken und Straßen wurden zerstört, Gleise unterspült. Die indische …

» Den ganzen Artikel lesen

Lichterkinder gehen mit Elan ans Werk

Hinter ihnen eine Landkarte mit Indien, vor ihnen unsere Ideenbüchlein, buntes Papier, Schere, Kleber und Glitzersteine: die Mädchen und Jungen des Kindergartens “Wirbelwind” in Solms-Oberndorf haben losgelegt und machen dem Namen ihrer Einrichtung alle Ehre. Gestern entstanden schon viele lustige Elefanten-Laternen und schön dekorierte Palast-Laternen, mit denen die “Lichterkinder” beim Sankt-Martins-Umzug im November für notleidende Kinder in Indien leuchten …

» Den ganzen Artikel lesen