Tag des Flüchtlings: In der Menge dem einzelnen Kind gerecht werden

Der hochgereckte schwarz gefärbte Finger ist für diesen Jungen und viele weitere Kinder in Lul, Südsudan, ein gutes Zeichen. Er ist damit registriert für den Bezug von Lebensmitteln, die durch Hilfsorganisationen verteilt werden. "Die Kinder hier sind aus anderen Orten hierher geflohen und haben sehr wenig gegessen", berichtet James East von World Vision, der das Foto gemacht hat.

Weltweit sind 51 Millionen Menschen auf der Flucht oder vertrieben – so viele, wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Diese Menge hilfsbedürftiger Menschen zeigt, dass die Weltgemeinschaft mit vielen Krisen überfordert ist. Dennoch haben wir die Pflicht hinzusehen und jedes einzelne Kind, um das wir uns kümmern, ist ein Anfang für eine humanere Welt.

» Den ganzen Artikel lesen

Kinder aus Favelas im Stadion von Salvador: Die Geschichte hinter der Geschichte

Kinder aus dem World Vision Projekt "Santa Luzia" beim Spiel Deutschland-Portugal(Foto: Christian Spreitz)

Sie kommen aus Uruguai, Massaranduba und Jardim Cruzeiro – Favelas im Norden von Salvador da Bahia mit gewaltigen Problemen. Zerrüttete Familienverhältnisse, Drogenhandel, Gewalt, ein miserables Wohnumfeld und Arbeitslosigkeit prägen hier den Alltag. Vom Glanz der Fußball-WM ist dort wenig zu spüren. Ein Stückchen Glitzer konnten die Kinder nun aber doch erleben – dank des Engagements eines deutschen Journalisten, der sie mit ins Stadion nahm.

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision mit Überlebender und Jugendvertretern bei Londoner Konferenz gegen sexuelle Gewalt

facebookbild_angela

Die von Angelina Jolia und dem britischen Außenminister Hague geleitete “Konferenz gegen sexuelle Gewalt in Konfliktgebieten”, die in dieser Woche in London stattfindet, bekommt erfreulich viel Aufmerksamkeit. Dies ist sicherlich zu einem guten Teil der prominenten und überzeugend auftretenden UN-Botschafterin zu verdanken und dem Neuigkeitswert des Ereignisses, denn eine so große Konferenz mit politischen und zivilen Vertretern …

» Den ganzen Artikel lesen

DFB unterstützt World-Vision-Projekt: Kinder in Cacaus Sportschule können bald noch besser kicken

v.l.n.r.:  Reinhard Rauball, Ligapräsident der DFL, Christoph Waffenschmidt, Vorstand World Vision, Cacau und Wolfgang Niersbach, Präsident des DFB, bei der Scheckübergabe in São Paulo

Die gute Nachricht erreichte die Kinder im brasilianischen Mogi das Cruzes rechtzeitig vor der WM: Mit einer Spende von 20.000 Euro unterstützen die deutsche Nationalmannschaft, die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Bundesliga-Stiftung das World-Vision-Projekt „Sports for Life“ in Brasilien. Jefferson ist ein besonders benachteiligter Teil der Stadt Mogi das Cruzes nahe São Paulo. Arbeitslosigkeit, Frust …

» Den ganzen Artikel lesen

Im Libanon unterwegs mit dem Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour

P1070618

Es sind die Nachbarländer Syriens, die die Hauptlast des Flüchtlingsdramas tragen. Der Strom derjenigen, die versuchen sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen reißt nicht ab. Im Gegensatz zum Nachbarland Jordanien, wo Flüchtlingslager die Menschen aufnehmen, wohnen im Libanon die syrischen Flüchtlinge in selbst gesuchten Unterkünften. Oft leben die Familien in improvisierten Zelten. Omid …

» Den ganzen Artikel lesen

Bundestagsabgeordneter Omid Nouripour besucht syrische Flüchtlinge

1

Kilian Kleinschmidt ist so etwas wie der Bürgermeister des Flüchtlingslagers Zataari in der jordanischen Wüste. Er schildert dem Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour die Situation und mit welchen Schwierigkeiten er hier zu kämpfen hat. Den Menschen zuzuhören, ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg. Fast 100.000 Syrer leben in der Container-Stadt. Konflikte müssen gelöst werden, die Infrastruktur …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision Cup, Tag 6: Ist es im Regenwald morgens neblig und weiß, …

Gewonnen! Die Sieger des World Vision Cups stehen fest

Als ich heute Morgen um kurz nach 5 aufgewacht bin, konnte ich durch das Minifenster neben meinem Bett nicht einmal die Bäume sehen. Bei den Hygieneverhältnissen hier könnte man vermuten, dass es daran lag, dass mein Fenster nicht geputzt war. Aber auch als ich es öffnete, konnte ich nichts sehen. Also kletterte ich von meinem …

» Den ganzen Artikel lesen

Spaß am Gärtnern, vielfältige Ernährung: In Jennys Gewächshaus gedeihen Gemüse und Gesundheit

Lecker Salat und Radieschen: Jenny (7) und ihre Mutter im Gewächshaus der Familie (Foto: World Vision)

Jenny, sieben Jahre alt, flitzt in “ihr” Gewächshaus. Das Gebäude aus niedrigen Holzwänden und einem Dach aus Folie steht im Garten der Familie Agustina. “Wenn es nach ihr ginge, würde sie da den ganzen Tag nicht rauskommen”, sagt Señora Agustina, ihre Mutter. “Sie will immerzu die jungen Pflänzchen gießen, kriegt nie genug vom Jäten”. Die …

» Den ganzen Artikel lesen