Benefiz-Abend in Tröglitz ermutigt zu Weltoffenheit und wirbt für Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen

Den vor dem Krieg in Syrien geflüchteten jungen Architekten Abed befragte Moderator Thorsten Hebel als krönenden Abschluss des Abends zu seiner Geschichte und seinen Hoffnungen. 

Foto: Nicky Hellfritzsch - www.freshshots.de

Tröglitz zwei Monate nach dem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft: Bei einem Benfizabend mit internationalen Musikern hat World Vision am 1. Juni gemeinsam mit der evangelischen Kirche und Initiativen vor Ort für Offenheit und Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen geworben. Der Ministerpräsident Sachen-Anhalts kam auch. Ein junger Syrer, der hier als Architekt arbeiten möchte, hatte aber das letzte Wort.

» Den ganzen Artikel lesen

Projektbesuch im Ostkongo – Teil 1/3

Zebra, ehemaliger Kindersoldat, erhielt Dank World Vision Spendern eine Ausbildung. Heute ist er selbständiger Tischler und hat 4 Angestellte.

Judith Haase, World Vision-Referentin für Gesundheit und Ernährung berichtet über World Vision-Projekte im Ostkongo. Hier Teil 1 der 3-teiligen Blog-Reihe.

Meine Dienstreise in den Ostkongo World Vision Deutschland arbeitet mit den Kollegen in der Demokratischen Republik Kongo bereits seit einigen Jahren gut zusammen. Regelmäßige Treffen und Projekt-Besuche helfen uns, den bisherigen Verlauf zu reflektieren, um durch technische Unterstützung an der Projektqualität zu arbeiten und weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. So besuchte ich im Oktober 2013 zwei …

» Den ganzen Artikel lesen

Filmtipp: Lost Children

Lost Children

Die Zahlen und Fakten zum Thema “Kinder in bewaffneten Konflikten” sind erschreckend. Im April letzten Jahres veröffentlichte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen einen Bericht, aus dem hervorging, dass im Jahr 2011 ca. 52 bewaffnete Gruppen und Regierungstruppen in 23 Ländern Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren als Soldaten missbraucht oder in die gewaltsame Konfliktaustragung einbezogen haben.

» Den ganzen Artikel lesen

Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 3

Das Recht des Stärkeren Wir erinnern uns an Zebra, den 17jährigen Jungen, der bis vor 2 Jahren als Kindersoldat bei den gefürchteten Mai-Mai Rebellen gefangen war. Im Rebound Zentrum tat er sich als besonders ehrgeiziger Schüler hervor. Als Wolfgang Niedecken das Zentrum im Oktober 2011 besuchte, schenkte Zebra ihm einen selbstgebauten Stuhl und Drumsticks. Nur …

» Den ganzen Artikel lesen

Rebound-Erfolge: Schritte in die Selbständigkeit – Teil 1

Ein Jahr nach der Kongo-Reise mit Wolfgang Niedecken zur offiziellen Eröffnung des Rebound-Zentrums, in dem ehemalige Kindersoldaten und kriegstraumatisierte Jugendliche eine Chance zu einem Neuanfang bekommen, ist Anna Fenten, unsere Referentin für Humanitäre Hilfe, wieder in Beni. Das Projekt läuft trotz  Herausforderungen durch die neuen militärischen Auseinandersetzungn im Ostkongo weiter. Anna hat neben ihrer Planungsarbeit auch Ausschau nach …

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision freut sich über Auszeichnung für den aufrichtigen Afrika-Botschafter Wolfgang Niedecken

Heute, am Tag des Ehrenamtes, überreicht Bundespräsident Christian Wulff Bürgerinnen und Bürgern aus allen Bundesländern den Verdienstorden der Bundesrepublik. World Vision gratuliert allen und besonders dem Kölner Künstler und BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken, der für sein Afrika-Engagement mit dem Verdienstkreuz erster Klasse geehrt wird. Persönlich wird er den Orden zwar erst nach seiner Reha entgegen nehmen können, aber es …

» Den ganzen Artikel lesen

Bei Mädchen im Bordell wird Niedecken stumm

Teil 6 des Reiseblogs von Journalistin Andrea Jeska, die gemeinsam mit BAP-Sänder Wolfgang Niedecken und World Vision Mitarbeitern vom 10. bis 18. September im Ostkongo unterwegs ist. Ihr Ziel ist das neue Rebound-Projekt zur Rehabilitation von Kindersoldaten und missbrauchten Mädchen. Grace lief von zuhause fort, um den Prügeleien ihrer Stiefmutter zu entkommen. Chantelle floh aus ihrem Dorf, …

» Den ganzen Artikel lesen

Rote Zone – bei den Rebound-Kindern in Beni

Teil 5 des Reiseblogs von Journalistin Andrea Jeska, die gemeinsam mit BAP-Sänder Wolfgang Niedecken und World Vision Mitarbeitern vom 10. bis 18. September im Ostkongo unterwegs ist. Ihr Ziel ist das neue Rebound-Projekt zur Rehabilitation von Kindersoldaten und missbrauchten Mädchen. Dass die 20 Kilo, die man auf den Flügen der Vereinten Nationen mitnehmen darf, inklusive Handgepäck gelten, …

» Den ganzen Artikel lesen

Warum ausgerechnet Kindersoldaten helfen?

  Teil 3 des Reiseblogs von Journalistin Andrea Jeska, die gemeinsam mit BAP-Sänder Wolfgang Niedecken und World Vision Mitarbeitern vom 10. bis 18. September im Ostkongo unterwegs ist. Ihr Ziel ist das neue Rebound-Projekt zur Rehabilitation von Kindersoldaten und missbrauchten Mädchen. Warum braucht es ein Projekt, um Kindersoldaten zu helfen? Wenn ich von Reisen zurückkehre und Freunden …

» Den ganzen Artikel lesen