Exodus nach Uganda – Großeinsatz für Flüchtlinge aus dem Südsudan

DSC_0928

Bei dem Stichwort “Flüchtlingskrise” schauen unsere Mitarbeiter in Ostafrika gerade vor allem Richtung Südsudan. In den letzten drei Wochen sind mehr als 37.000 Menschen vor den Kämpfen dort allein ins Nachbarland Uganda geflohen. Besonders in der vergangen Woche spitzte sich die Lage im Grenzgebiet zu, weil über 4.000 Menschen täglich aufgenommen und versorgt werden mussten. …

» Den ganzen Artikel lesen

Miteinander – füreinander: Benefizabend für Flüchtlinge mit World Vision-Austellung

Poster_benefiz

Was passiert jetzt eigentlich in Tröglitz, dem kleinen Ort in Sachsen Anhalt, in dem vor kurzem die geplante Flüchtlingsunterkunft angezündet wurde und der Bürgermeister wegen Anfeindungen von Rechtsradikalen zurücktrat?
Am kommenden Montag ist dort jedenfalls einiges los: ein Benefizabend mit viel Musik und unserer Ausstellung über Kinder in bewaffneten Konflikten wirbt für Solidarität mit Flüchtlingen und unterstützt die Asylarbeit im Burgenlandkreis. Herzliche Einladung – und danke fürs Weitersagen!

» Den ganzen Artikel lesen

„SOS Europa… verschlungen von den Wellen“

D087 0458 10_461818

Von Marius Wanders, World Vision International-Vertreter bei der EU Zur Zeit sehen wir im Internet und in den Zeitungen die fürchterlichen Bilder der Bergungsarbeiten der italienischen Küstenwache, nachdem ein Schiff mit vermutlich 950 Menschen an Bord gesunken ist. Dreihundert der Flüchtlinge sollen unter Deck eingesperrt gewesen sein. Es ist das schwerste Unglück seit Jahrzehnten, so viel steht fest. Das …

» Den ganzen Artikel lesen

Die Kunst, niemals aufzugeben: Wie Jwan in den Nordirak zurückkehrte, um Frauen wieder Hoffnung zu schenken

Jwan Omar hängt in einem „Frauen- und kleine Kinder-Raum“in Sulaymaniyah ein Poster auf. Sie freut sich darauf, ab sofort Frauen und Kinder durch Kunst bei ihrem Heilungsprozess zu unterstützen (Foto: World Vision)

Jwan Omar ist eines jener Kinder, die mitten im Krieg geboren wurden. Als sie einen Monat alt war – und ihr Bruder Shwan ein Jahr -, wurde ihr Vater von Milizen in Bagdad entführt. Er kam nie zurück. Später fand die Familie heraus, dass er bei lebendigem Leib verbrannt worden war. Warum, wisse sie bis heute nicht. Als Jwan sieben war, beschloss ihre Mutter, mit den Kindern von Bagdad nach Sulaymaniyah in Kurdistan, Irak, zu ziehen. Heute ist Jwan Anfang 40, und sie ist heimgekehrt, um jenen zu helfen, die ebenfalls ihre Heimat verloren haben.

» Den ganzen Artikel lesen

Flüchtlinge in der Syrienkrise: Die dramatischste Situation weltweit

P1220567

“Wir dürfen diese Menschen einfach nicht vergessen”, fordert World Vision-Vorstandsvorsitzender Christoph Waffenschmidt für die Millionen Opfer der Syrienkrise. Nach seiner Rückkehr aus Erbil im Norirak bekräftigt er im Vlog: Die Flüchtlingssituation in der Region ist “derzeit die dramatischste, die auf unserem Planeten herrscht”.

» Den ganzen Artikel lesen

Nord-Irak (1/6): Flüchtlinge im Supermarkt

P1220190

Christoph Waffenschmidt berichtet von seiner Reise in den Nord-Irak. Flüchtlinge sollen sich selbst aussuchen können, was sie benötigen. Die Essensgutscheine und Geldzuteilungen machen es möglich. World Vision Mitarbeiterin Moyra Mahari ist überzeugt: “Selbst zu entscheiden, bedeutet ein Stück Freiheit und Würde zu erhalten. Die Familien wissen selbst meist besser was gerade dringend benötigt wird.” Rund …

» Den ganzen Artikel lesen

Syrien: Was Krieg mit Jugendlichen macht – und wie World Vision hilft

Abdul (rechts) singt.

Abdul ist 13, er träumt davon, Architekt oder Chirurg zu werden. Doch der Krieg in Syrien hat alles verändert. Sein Vater starb, die Familie flüchtete, Abdul musste im Restaurant schuften, das wunderschöne Zuhause ist nur noch eine Erinnerung. World Vision hilft syrischen und jordanischen Jugendlichen wie Abdul, ihren Hass und ihre Angst zu überwinden – im Jugendraum einer islamischen Gemeinde. Unsere Reportage zum Weltfriedenstag.

» Den ganzen Artikel lesen