DFB unterstützt World-Vision-Projekt: Kinder in Cacaus Sportschule können bald noch besser kicken

v.l.n.r.:  Reinhard Rauball, Ligapräsident der DFL, Christoph Waffenschmidt, Vorstand World Vision, Cacau und Wolfgang Niersbach, Präsident des DFB, bei der Scheckübergabe in São Paulo

Die gute Nachricht erreichte die Kinder im brasilianischen Mogi das Cruzes rechtzeitig vor der WM: Mit einer Spende von 20.000 Euro unterstützen die deutsche Nationalmannschaft, die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Bundesliga-Stiftung das World-Vision-Projekt „Sports for Life“ in Brasilien. Jefferson ist ein besonders benachteiligter Teil der Stadt Mogi das Cruzes nahe São Paulo. Arbeitslosigkeit, Frust …

» Den ganzen Artikel lesen

Spaß am Gärtnern, vielfältige Ernährung: In Jennys Gewächshaus gedeihen Gemüse und Gesundheit

Lecker Salat und Radieschen: Jenny (7) und ihre Mutter im Gewächshaus der Familie (Foto: World Vision)

Jenny, sieben Jahre alt, flitzt in “ihr” Gewächshaus. Das Gebäude aus niedrigen Holzwänden und einem Dach aus Folie steht im Garten der Familie Agustina. “Wenn es nach ihr ginge, würde sie da den ganzen Tag nicht rauskommen”, sagt Señora Agustina, ihre Mutter. “Sie will immerzu die jungen Pflänzchen gießen, kriegt nie genug vom Jäten”. Die …

» Den ganzen Artikel lesen

Malaria im Afrika-Eigentest: Schutz mit Lücken

Moskitonetze sind der beste Schutz gegen Malaria - Richard, 10 Jahre, aus Uganda schläft jede Nacht unter einem Netz, das er von World Vision bekommen hat (Foto: Sylvia Nabanoba/World Vision)

Malaria ist ein Menschenfresser. Ein Parasit, der innere Organe und rote Blutkörperchen befällt. Wer erkrankt und keine Behandlung bekommt, dem droht ein qualvoller Tod. Auch wenn die Todeszahlen in den vergangenen 14 Jahren fast halbiert wurden: Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation stirbt in Afrika immer noch alle 45 bis 60 Sekunden ein Kind unter fünf Jahren daran. World Vision …

» Den ganzen Artikel lesen

Gemeinsam selbermachen heißt die Devise

Unsere SchülerpraktikantInnen im Winter 2014 - und mittendrin im blauen Pulli: Katrin Schlegel, Eure Ansprechpartnerin bei World Vision

Ein Betriebspraktikum bei einer internationalen Hilfsorganisation? Klar geht das! Wer sich entscheidet, für ein paar Wochen hinter die Kulissen von World Vision zu schnuppern, wird nicht direkt zum Kriseneinsatz ins Ausland geschickt. Als SchülerpraktikantInnen könnt ihr im hessischen Friedrichsdorf Praxiserfahrung sammeln, am Hauptsitz von World Vision Deutschland. In Übungen und Seminaren lernt Ihr dort die …

» Den ganzen Artikel lesen

„Wir haben’s satt!“: Aktionstag 24 Stunden Hunger

Schülerinnen des Carolus-Magnus-Gymnasiums in Übach-Palenberg - 2013 nahmen sie bei Hunger24 teil

Knurrender Magen, Ruf nach Gerechtigkeit: Bei “24 Stunden Hunger” verzichten Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland einen Tag lang auf Essen. Mit kreativen Aktionen setzen sie ein Zeichen gegen die globale Ungerechtigkeit und den weltweiten Hunger. Am Freitag geht’s los – mehr als 200 Gruppen und Einzelpersonen sind dabei. Am eigenen Leib erleben, wie es …

» Den ganzen Artikel lesen

Kleiner Einsatz, große Wirkung: Wieso Kinderpatenschaften im Tschad besonders viel verändern

community members respond to malnutrition by providing enriched porridge to children (2)

Mit Eisen angereicherter Haferbrei soll gegen Krankheiten stark machen

In kaum einem Land der Welt kann man mit geringem finanziellen Aufwand so viel Gutes bewirken wie im Tschad – davon ist John Scicchitano überzeugt. Im zweiten Teil unseres Interviews fordert der Leiter von World Vision Tschad, dass wir unser Afrika-Bild überdenken. Die Bevölkerung im Süden des Tschad ist eher christlich, im Norden eher muslimisch. Macht …

» Den ganzen Artikel lesen

Überleben im Tschad: Hand in Hand gegen die drittschwerste Armut der Welt

IMG_3629_new

John Scicchitano ist seit 2012 Leiter von World Vision Tschad. Dass der US-Amerikaner in Afrika lebt, hat auch persönliche Gründe: Johns Frau stammt aus N'Djamena, der Hauptstadt des Tschads.

Arabische Frauen in langen Gewändern. Schwarzafrikanerinnen in gelb-rot-blauen Mustermixkleidern. Flüsse, die trockenes Land wie Lebensadern durchziehen. Hunderte verschiedener Sprach- und Volksgruppen – seit 25 Jahren in friedlichem Miteinander. Der Tschad ist ein reiches Land: reich an Menschen, Bodenschätzen, landwirtschaftlichen Möglichkeiten. Dennoch zählt er zu den ärmsten Ländern der Welt.  Im Human Development Index, der den …

» Den ganzen Artikel lesen

Eine Liebe aus vollem, zerrissenem Herzen

Ola aus Syrien: Von ihrem Zuhause bleibt nur ein Smartphone-Video

Ola aus Syrien: Von ihrem Zuhause bleibt nur ein Smartphone-Video

Heute hat mir ein Mädchen, 15 Jahre alt, einen Film von seinem zerbombten Zuhause gezeigt. Sie hielt mir ihr Handy hin, ihre Hände zitterten leicht, und nahm mich mit auf eine wackelige, pixelige Tour durch ihr Haus. Zwischen umgekippten Möbeln lagen Haufen aus Kleidern, Papier und Nippes auf staubbedeckten Teppichen. Hier und dort war die …

» Den ganzen Artikel lesen

Neue Welle von Haiyan-Helfern: Gut gerüstet in der Zerstörung

s131552-32: A new wave of aid workers

Kleine Destraza (rechts): "Eine sicherere und gesündere Umgebung für Kinder schaffen"

Vor fast drei Monaten verwüstete der Taifun Haiyan hunderte Dörfer und Städte auf den Philippinen. Weiterhin kämpfen viele der Überlebenden mit dem Verlust ihrer Angehörigen und Freunde. Zugleich geben junge Philippiner der Hoffnung ein neues Gesicht: Sie bringen den Wiederaufbau der Städte und Dörfer voran.

» Den ganzen Artikel lesen