595 Quadratkilometer mit neuem Leben erfüllt

Teil 5 des Reiseblogs von Pressesprecherin Silvia Holten aus Äthiopien Die sechsstündige Fahrt ins Antsokia-Tal, nördlich von Addis Abeba war recht angenehm. Die Straße war erstaunlich gut ausgebaut. Unterwegs begegneten uns immer wieder Menschen, die ihre Kuh- und Ziegenherden vor sich her trieben. Manche Frauen trugen riesige Bündel Holz und Äste auf ihrem Rücken. Leider …

» Den ganzen Artikel lesen

Kunst vor Augen, Realität am Ohr

Teil 3 des Reiseblogs von Pressesprecherin Silvia Holten aus Äthiopien Offenbar waren heute alle erschöpft von den vielen Neujahrs-Feiern. Addis Abeba zeigte sich von seiner ruhigen und friedlichen Seite. Nur wenige Autos fuhren durch die Gegend und die äthiopischen Frauen schmückten in ihren traditionellen weißen Kleidern die Straßen. Wir hatten etwas Zeit für Sightseeing und …

» Den ganzen Artikel lesen

Aufbruch ins Hochland von Äthiopien, wo der Hunger besiegt sein soll

1. Teil des Reiseblogs von Pressesprecherin Silvia Holten aus Äthiopien Selam” und “Indemin Walatschu” – auf amharisch “Hallo” und “Guten Tag”. In wenigen Stunden sitze ich mit Kollegen und Journalisten im Flugzeug nach Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens. Ich bin sehr gespannt…. Äthiopien war als einziges afrikanische Land nie kolonialisiert, bis auf ein kurzes Intermezzo …

» Den ganzen Artikel lesen

Zweimal fast verhungert

World Vision arbeitet seit vielen Jahren am Horn von Afrika. Dort helfen wir den Menschen mit langfristigen und nachhaltigen Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen. Aber jetzt ist Nothilfe wichtig – gegen die Folgen der Dürre.   So wie in dem Regionalprojekt Durame, das etwa 350 Kilometer südlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba liegt. Die Versorgung mit Lebensmitteln in der …

» Den ganzen Artikel lesen

11jähriger Afrikaner zeigt mehr Solidarität mit Hungernden als die Staatschefs

Was bremst eigentlich die Afrikanische Union aus? Ist es der Untergang von Muhammar Gaddafi? Ist es das Vorbild einer überkomplexen, sich nur im Gletschertempo weiterentwickelnden EU? Oder doch einfach nur eine kontinentale „mein Hemd ist mir halt wichtiger als Jacke“ Einstellung? Das Ergebnis der ersten ganz-afrikanischen Geberkonferenz ist jedenfalls mager, ganze 48 Millionen Dollar an …

» Den ganzen Artikel lesen