Exodus nach Uganda – Großeinsatz für Flüchtlinge aus dem Südsudan

DSC_0928

Bei dem Stichwort “Flüchtlingskrise” schauen unsere Mitarbeiter in Ostafrika gerade vor allem Richtung Südsudan. In den letzten drei Wochen sind mehr als 37.000 Menschen vor den Kämpfen dort allein ins Nachbarland Uganda geflohen. Besonders in der vergangen Woche spitzte sich die Lage im Grenzgebiet zu, weil über 4.000 Menschen täglich aufgenommen und versorgt werden mussten. …

» Den ganzen Artikel lesen

Musik, Kunst und Gemeinschaft: Helfer der Ankunft für junge Flüchtlinge in der Türkei

Lamia_bearbeitet-1

Nach einer Flucht sollte man irgendwo ankommen, aber dazu muss man viele Barrieren überwinden. Diese Erfahrungen machen Lamia und Maila aus Syrien gerade in der Türkei. Deshalb gehen sie so gerne in das Gemeinschaftshaus, das ihnen dabei hilft neue Kontakte zu knüpfen und aktiv-kreativ ihre Fähigkeiten zu erweitern. Machen Sie mit uns einen Rundgang durch diesen wunderbaren Ort.

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision entsetzt über Luftangriff auf wehrlose Flüchtlinge in Syrien

Der Luftangriff auf ein Flüchtlingslager in Nord-Syrien sind eine weitere entsetzliche Eskalation der Gewalt in Syrien. World Vision verurteilt diesen menschenverachtenden Akt scharf. Bereits die Bombardements von Krankenhäusern in den letzten Tagen zeigten, wie rücksichtslos in diesem Krieg gegen die wehrlosesten Menschen vorgegangen wird und wie wenig Schutz ihnen nach dem humanitären Völkerrecht gewährt wird. …

» Den ganzen Artikel lesen

Hilfe für gestrandete Flüchtlinge in Serbien: Warmes Essen für 200 Kinder

Joghurt gab es bisher nur selten im Lager, und er ist bei den Kindern sehr beliebt. Bei Dalin beweist es der frische Joghurt-"Bart". Foto: Goran Stupar / World Vision

Seit die Grenzen auf der Balkanroute offiziell geschlossen sind, hat sich der Einsatz unserer Mitarbeiter in Serbien sehr verändert. Gaben sie vorher eilig nach Norden strebenden Flüchtlingen etwas zu für den Weg  mit oder verhalfen Müttern mit Kindern zu einer Ruhepause, kümmern sie sich jetzt um die Nöte gestrandeter Menschen. In Nord-Serbien sind dies etwa …

» Den ganzen Artikel lesen

“Die Kälte ist so schlimm, und die Flüchtlinge frieren unglaublich” – Katharina Witkowski an der serbisch-mazedonischen Grenze

flucht im Winter

Bei den über Griechenland kommenden Flüchtlingen wächst die Angst vor der Schließung der EU-Grenzen. Viele Kinder sind daher mit ihren Familien jetzt bei eisigem Schneewetter unterwegs. (Das Foto oben entstand noch vor dem Schneefall). An der Grenze zu Serbien ist unsere Mitarbeiterin   Katharina Witkowski seit zwei Wochen Zeuge ihrer Nöte und gefährlicher Nachtwanderungen. Sie …

» Den ganzen Artikel lesen

Jahresrückblick 2015 – Unsere Mitarbeiter erzählen von ihren Projekten

Der World Vision Jahresrückblick 2015

Im Jahr 2015 konnten wir mit Hilfe unserer Paten und Spender wieder viele Projekte in Angriff nehmen. Unsere Mitarbeiter konnten auf der ganzen Welt Kindern und Familien dabei helfen, positiv ins Jahr 2016 zu blicken. Bevor wir voller Elan ins neue Jahr starten, möchten wir die Eindrücke von drei Mitarbeiterinnen, die 2015 vor Ort für …

» Den ganzen Artikel lesen

„Wir wissen oft nicht, was auf uns zukommt, wenn wir morgens an die Grenze fahren“

Serbien_grenze_blog

Katharina Witkowski ist Nothelferin von World Vision und aktuell im Einsatz an der serbisch-kroatischen Grenze. Im Interview mit unserem Bündnis Aktion Deutschland Hilft berichtet sie von der sich zuspitzenden Situation auf dem Balkan: Grenzen werden geschlossen, geöffnet und wieder geschlossen. Die Flüchtenden leiden unter der Unsicherheit, und auch für die Helfer ist die Lage auf dem Balkan eine besondere Herausforderung.

» Den ganzen Artikel lesen

Cain Johnson veröffentlicht neues Album zugunsten von World Vision

set_foto

Cain Johnson veröffentlicht neues Album zugunsten von World Vision Reset heißt das neue Album des Berliner Musikers Cain Johnson. Der Titel ist Programm. In den elf Songs geht es um das Verhältnis des Menschen zur Schöpfung – und um ein dringend nötiges “reset”, einen Neustart, ein Zurückschalten zu einer naturnahen, nachhaltigen, ressourcenschonenden Lebensweise. Für das …

» Den ganzen Artikel lesen