Ihre Hilfe wirkt: In Ngoyila sind Kinder jetzt gesünder

Mutter_Kind_Ngoyla

Gut ausgebildete Gesundheitshelfer, informierte Bewohner: Mit dem Regionalentwicklungsprogramm Ngoyila stärkt World Vision das Gesundheitssystem in Sierra Leone. Verbesserte Strukturen wappnen die Menschen nicht nur gegen Ebola – hier tragen sie auch dazu bei, die Kindersterblichkeit zu senken. Doch es gibt auch Herausforderungen.

» Den ganzen Artikel lesen

Minister Müller empfängt Botschaften der Aktion “5 fürs Leben”: “Diese Aktion gehört in jede Schule und jede Familie”

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion / Rösler

Bei der Aktion “5 fürs Leben” haben nicht nur Erwachsene, sondern auch viele Kinder klare Botschaften für die Politik formuliert, weil sie sich mehr Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle Menschen wünschen. Entwicklungsminister Müller fand dies gut und dankte World Vision für die Aktion.

» Den ganzen Artikel lesen

“Das ist es, was die Menschen benötigen”

Dr. Sami, Head of Office of World Health Organization (WHO) in Sulaimaniyah, Iraq.

“Ich bin mit der Arbeit von World Vision zufrieden und ich verlasse mich auf sie, weitere Probleme anzugehen”, sagt Dr. Sami Ibrahim Abdel Rahman, Leiter des Büros der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Sulaimaniyah, Irak. Denn der Bedarf für Hilfe wächst. Die mobilen Kliniken, die World Vision betreibt, erreichen die Menschen in den Lagern und Gemeinden in denen sie …

» Den ganzen Artikel lesen

17 Jahre Albtraum: Die Geschichte einer Genitalverstümmelung

Binta standing in front of a farm in her village

Mit 27 Jahren trägt Binta schwer an den Folgen der Verstümmelung, die sie vor 17 Jahren erlitten hat. Sie blickt auf ein Leben voller Schmerz und Scham zurück. Die Hoffnung, eines Tages Mutter zu werden, hat sie verloren. Ihr einziger Wunsch ist es, dass andere Mädchen nicht auch Opfer weiblicher Genitalverstümmelung werden.

» Den ganzen Artikel lesen

Impfungen retten Leben: Von gesunden Kindern und freiwilligen Helferinnen in Mauretanien

1411_Centre de Sante_Sorge

Impfungen retten Kinderleben, denn sie schützen wirkungsvoll und kostengünstig vor Krankheiten wie Polio, Hepatitis und Lungenentzündung. Schlimm: Bis heute haben 20 Prozent der Kinder weltweit keinen Zugang dazu. Das soll sich ändern! World Vision ist Mitglied der Impfallianz Gavi, die Ende Januar auf einer Geberkonferenz in Berlin erneut Milliarden für Impfungen in den ärmsten Ländern der Welt einsammeln will. Auch in unserer Projektarbeit spielt das Thema eine wichtige Rolle. In vielen Gebieten haben Familien häufig kaum Zugang zu Impfungen. Dort bauen wir Gesundheitszentren mit auf, schulen die Bevölkerung und bilden freiwillige Impfbotschafter aus. Ein Beispiel aus Mauretanien.

» Den ganzen Artikel lesen

Sauberes Örtchen in Ghana: “Jetzt werden unsere Kinder nicht mehr ständig krank”

Dorfbewohner_Atosali_Ghana_2014

“Ich bin stolz auf mein Dorf, weil wir jetzt im ganzen Land als “saubere Gemeinde” bekannt sind”, sagt Atampure begeistert. So war das nicht immer in der kleinen bäuerlichen Gemeinde Atosali in der Region Oberer Osten in Ghana. Atosali war einmal die Verkörperung schlechter Hygienebedingungen.

» Den ganzen Artikel lesen

Würdevolle und sichere Bestattung: Beerdigungsteams im Ebola-Einsatz

s141276-7 & s141276-8: Ceremony with the Community - Safe & Dignified Burials

Ansteckungen bei Sterbenden und rituellen Beerdigungen tragen zur Ausbreitung der Ebola-Epidemie in Westafrika bei. In Sierra Leone schult die Hilfsorganisation World Vision Teams freiwilliger Helfer. Sie begleiten Trauergemeinden, damit sie ihre Toten würdevoll und hygienisch bestatten können. Auch den zurückbleibenden Kindern versucht World Vision zu helfen.

» Den ganzen Artikel lesen

Welttoilettentag: Ein stiller Ort für jeden und jede!

Kangkong (Wasserspinat), Zwiebeln und Auberginen wachsen in einer ausrangierten Toilette auf der Insel Leyte in den Philippinen. Die hat ein kreativer Gärtner als Pflanzgefäß recycelt. Hinterhofgärten halfen den Menschen nach dem verheerenden Taifun, schnell wieder eigenes Essen anzubauen und auch ohne Geld und Arbeit zu überleben. World Vision setzt bei der Katastrophenvorsorge gezielt auf Hinterhofgärten und fördert Gartenprojekte in Gemeinden und Schulen - allerdings selten in ausrangierten Toiletten ;-) (Foto: World Vision)

Schlüssellochlatrinen in Mali, lange Gräben in Südsudan, Wasserklos in Georgien: Groß ist die Vielfalt der Toilettenlösungen, die World Vision weltweit gemeinsam mit vielen Menschen weltweit umesetzt. Eines ist allen gemein: Sie sind ein wichtiger Baustein für eine gesündere, sichere Entwicklung von Kindern und Erwachsenen. Eine gar nicht anrüchige Fotogalerie – einfach Reinklicken!

» Den ganzen Artikel lesen

Hessens Landespolitiker geben „High 5“ für Kindergesundheit!

World Vision

Abgeordnete aller Fraktionen des hessischen Landtags sowie der stellvertretende Ministerpräsident Tarek al-Wazir und Landtagspräsident Kartmann unterschrieben heute auf einer riesigen Geburtstagskarte, die das sonst eher grau wirkende Eingangsprotal des Hessischen Landtages schmückte. Sie unterstützten damit die World Vision-Aktion für Kindergesundheit „5 fürs Leben!“. Im Vorfeld des Weltarmutstages (17. Oktober) wollten wir gemeinsam mit dem Hessischen …

» Den ganzen Artikel lesen

Die traurige Wahrheit über die aktuelle Ebola-Krise

Martin; Gesundheitshelfer in Sierra Leone, ist täglich 24 Stunden im Dienst. Und das für 110 Dollar im Monat. (Foto: Marcel Mettelsiefen/World Vision)

Ich lernte Martin im Süden von Sierra Leone kennen. Er ist Krankenpfleger wie ich. Wir besuchten Gesundheitsprojekte die World Vision zusammen mit der Regierung und Projektpartnern durchführt. Martin und drei Helferinnen waren für die Gesundheitsversorgung von mehr als 6500 Menschen in drei Unterbezirken zuständig.

» Den ganzen Artikel lesen