Überleben im Tschad: Hand in Hand gegen die drittschwerste Armut der Welt

IMG_3629_new

John Scicchitano ist seit 2012 Leiter von World Vision Tschad. Dass der US-Amerikaner in Afrika lebt, hat auch persönliche Gründe: Johns Frau stammt aus N'Djamena, der Hauptstadt des Tschads.

Arabische Frauen in langen Gewändern. Schwarzafrikanerinnen in gelb-rot-blauen Mustermixkleidern. Flüsse, die trockenes Land wie Lebensadern durchziehen. Hunderte verschiedener Sprach- und Volksgruppen – seit 25 Jahren in friedlichem Miteinander. Der Tschad ist ein reiches Land: reich an Menschen, Bodenschätzen, landwirtschaftlichen Möglichkeiten. Dennoch zählt er zu den ärmsten Ländern der Welt.  Im Human Development Index, der den …

» Den ganzen Artikel lesen

Zweieinhalb Millionen Wünsche für Entwicklungsminister Dirk Niebel

blog 2

Heute war World Vision zu Gast bei Entwicklungsminister Dirk Niebel. Und wir kamen nicht mit leeren Händen! Mit dabei hatten wir über zweieinhalb Millionen Wünsche von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Sie alle haben sich an einer weltweiten Aktion beteiligt, mit der World Vision auf die schlechte Gesundheitsversorgung von Kindern in armen Ländern aufmerksam macht.

» Den ganzen Artikel lesen

World Vision gibt Flüchtlingen ein Zuhause und eine neue Zukunft

Leyla und Zam Zam

Zamzam ist heute ein gesundes 3-Jähriges Mädchen. Die kleine Somali wäre noch vor zwei Jahren fast an Unterernährung gestorben. Auf dem Höhepunkt der Hungersnot am Horn von Afrika kam die Hilfe gerade noch rechtzeitig.

600 Familien haben dank World Vision und “Aktion Deutschland hilft” endlich ein Dach über den Köpfen. Die neuen Bewohner mussten mit an packen, doch jetzt steht die Siedlung. World Vision hat gemeinsam mit den lokalen Behörden in Puntland, Somalia verhandelt. Mit einem Ergebnis, dass sich sehen lassen kann. Die Binnenflüchtlinge erhalten permanente Landrechte! Auch Zam …

» Den ganzen Artikel lesen

Gastblog: Handys unterstützen wirksame Gesundheitsvorsorge für Kinder in Ghana

Eine Krankenschwester erklärt einer Mutter in einem ländlichen Gesundheitsposten den Impfkalender für ihr Kind. Foto: GAVI/2012/Olivier Asselin

Wie kann die Gesundheit von Kindern auch unter schwierigen Bedingungen wirksam gefördert werden? Und wie kann die Absenkung der Kindersterblichkeit so beschleunigt werden, wie es sich die Vereinten Nationen im Jahr 2000 vorgenommen hatten? Diese Fragen werden heute im Rahmen eines Parlamentarischen Abends diskutiert, den World Vision gemeinsam mit der GAVI Alliance organisiert.

» Den ganzen Artikel lesen

Mücken, Moneten und gesunde Kinder

Unter dem Motto “Gesunde Kinder weltweit – Packen wir’s an!” hat World Vision am Montag (29.10.2012) eine weltweite Aktion im Kampf gegen Mütter- und Kindersterblichkeit gestartet. In 40 Ländern beteiligen sich World Vision Büros an der Aktion. Von der Auftaktveranstaltung mit Kindern der Rhein-Main International Montessori School, Politikern aus dem Bundes- und dem hessischen Landtag und …

» Den ganzen Artikel lesen

Jahrespressekonferenz in Berlin – Fragile Staaten im Fokus

In fragilen und zerrütteten Staaten sind Kinder besonderen Gefahren ausgesetzt und z.B. von Unterernährung und Zwangsrekrutierungen betroffen. Geschätzt etwa 1,5 Milliarden Menschen sind in fragilen Ländern durch Gewalt und Kriminalität bedroht, die Millenium Entwicklungsziele werden nicht erreicht. World Vision setzt sich dafür ein, dass die deutsche Politik zusammen mit der internationalen Gemeinschaft, diese Staaten in …

» Den ganzen Artikel lesen